Volkshaus braucht neuen Heizkessel

Gelenau.

Erst Anfang November vergangenen Jahres ist das für rund 1,9 Millionen Euro umgebaute und energetisch sanierte Volkshaus Gelenau wieder eingeweiht worden, jetzt steht bereits die nächste Investition an. Den Gelenauer Gemeinderäten liegt für die Sitzung am Dienstag eine Beschlussvorlage zum Einbau einer neuen Heizungsanlage vor. "Der 2004 installierte Kessel war nicht ersetzt worden. Schon in den vergangenen beiden Monaten gab es erste Ausfälle, inzwischen ist eine Reparatur des Brenners nicht mehr möglich", erläuterte Bürgermeister Knut Schreiter (CDU). Damit das Haus weiter genutzt werden kann, sei schneller Ersatz nötig. Die Gemeinde habe die Heizungsanlage ausgeschrieben. Auf der Tagesordnung stehen zudem der Haushaltplan 2020 der Initiativgruppe Kita Kunterbunt und ein Grundstücksverkauf. (mb)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.