Notbetreuung: Bedarf steigt an

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Von den 11.300 Kindern, die in Mittelsachsen normalerweise eine Kindertagesstätte besuchen, befinden sich rund 3000 (Stand 13. Januar) in der Notbetreuung. Das sind rund 28 Prozent aller Kinder und damit fünf Prozentpunkte mehr als am 6. Januar, teilt das Landratsamt mit. Bei den älteren Kindern im Hort seien es rund 14 Prozent und damit rund vier Prozentpunkte mehr. Während der ersten Schul- und Kitaschließung im Frühjahr 2020 schwankten die Zahlen. Mitte März wurden rund sieben Prozent der Kinder in Mittelsachsen notbetreut. Nachdem die Möglichkeiten erweitert wurden, stieg auch die Anzahl der Kinder in der Notbetreuung. Ende April waren es rund 14 Prozent, einen Monat später 28 Prozent. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.