Zschopauer Feuerwehr unterstützt mit Drehleiter

Einsatzkräfte gehen bei Brand in Augustusburg an ihre Grenzen

Augustusburg/Zschopau.

Ein Großbrand in Augustusburg hat am Freitag die Feuerwehrleute bis an ihre Grenzen gefordert. 15.23 Uhr waren die Einsatzkräfte alarmiert worden: Im alten Rittergut, nahe des Sportplatzes, war in einem Gebäude ein Feuer ausgebrochen. Vermutlich brannte ein dort abgestellter Pkw wegen eines Defektes aus. Auch die Zschopauer Feuerwehr rückte aus, sie hatte ihre Drehleiter dabei.

"Das Feuer hatte sich bis hoch ins Dach durchgefressen. Es bestand Einsturzgefahr beim Geschossboden, der war durchgebrannt", sagte Michael Winkler. Der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Augustusburg leitete den Einsatz. Ein Löschangriff über das Gebäude war ausgeschlossen, man musste übers Dach an den Brandherd.

Michael Winkler, der das Vorgehen von rund 50 Einsatzkräften der Wehren Augustusburg, Erdmannsdorf, Hennersdorf, Hohenfichte, Flöha, Schellenberg und Zschopau koordinierte, war zufrieden. Das Zusammenspiel habe sehr gut funktioniert. "Wir sind ja nicht das erste Mal zusammen im Einsatz gewesen. Aber eine Premiere gab es doch: Die Drehleiter der Zschopauer und deren Tanker waren bei uns zum ersten Mal mit dabei." Das werde zur Normalität, so der Augustusburger Wehrleiter. Die Koordinierung erfolgt über die Leitstelle Chemnitz. Dort wird bei der Alarmierung entschieden, wer den kürzesten Weg zum Einsatzort hat. Verletzte gab es nicht. Die Brandursache zu ermitteln, ist nun die Aufgabe der Spezialisten der Polizei. (mit bemä)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...