Zu schnell und laut unterwegs

Tempo- und Lautstärkesündern ist es in Hohndorf an den Kragen gegangen. Ein Motorradfahrer durfte gar nicht weiterfahren.

Hohndorf.

Mehr als 200 Fahrzeuge sind am Sonntag bei einer Zweirad- und Geschwindigkeitskontrolle der Chemnitzer Verkehrspolizei und des Landratsamtes in Hohndorf an der Bundesstraße 174 zu schnell gewesen. Das Landratsamt registrierte am Hohndorfer Berg insgesamt 183 Fahrzeuge mit überschrittener zulässiger Höchstgeschwindigkeit (70 Kilometer pro Stunde). Schnellster Pkw war dabei ein VW Golf mit 107 km/h, heißt es in einer Mitteilung. Die Verkehrspolizisten hielten insgesamt 61 Fahrzeuge wegen zu schnellen Fahrens an, darunter neun Motorräder. Schnellstes Motorrad war eine Honda mit 131 km/h. Dem Fahrer drohen ein Bußgeld von 480 Euro, zwei Punkte und ein Fahrverbot von einem Monat. Weiterhin wurden neun Motorräder bei der technischen Kontrolle beanstandet. Dem Fahrer einer Harley Davidson musste die Weiterfahrt untersagt werden. Bereits von weitem hatte er die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich gezogen, weil er der Kontrollstelle entgegen "dröhnte". Eine Standgeräuschmessung ergab dann rund 111 Dezibel bei erlaubten 88 Dezibel. Dem Motorradfahrer droht eine Geldbuße von 200 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...