Ex-General: Fremde Truppen müssen raus aus Libyen

Der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, warnt vor einem möglichen Einsatz der Bundeswehr in Libyen. Der Außenminister wirbt derweil in Nordafrika um Verständnis für die Berliner Beschlüsse.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    1
    Malleo
    24.01.2020

    Eine sehr gescheite Einschätzung.
    Daran sieht man die Unbedarftheit einer AKK und des AM.
    Nach Rückkehr von Haftar macht er genau da weiter, was für die Berliner Konferenz mal kurz unterbrochen wurde.
    Soviel zu den Ergebnissen: heiße Luft.

  • 1
    2
    Hirtensang
    24.01.2020

    General Kujat hat sich während seiner langen Dienstzeit Realitätssinn und politisches Gespür bewahrt. Es würde nur Marschall Rommel freuen, wenn er aus dem Kriegerhimmel herunterschauen könnte, und deutsche Soldaten in der Kyrenaika sehen würde.