KunstWandelhalle

Das Thema Kunst hat in Bad Elster eine lange Tradition. Nachdem die ab Mitte des 19.Jahrhunderts geschaffenen "Wandelanlagen" den gesteigerten Ansprüchen nicht mehr genügt haben, wurde 1928/1929 vom Sächsischen Hochbauamt (Arch. Dr. Kramer und Dutzmann) die beheizbare »neue Wandelhalle« im Bauhausstil aus Postelwitzer Elbsandstein mit einem Zierbrunnen auf dem Vorplatz errichtet.

Die rechts und links des Zierbrunnens aufgestellten Skulpturen " »Mutter mit Kindern« und »Mann mit Hund« wurden 1938 von Paul Berger (*1899 in Zwickau / "1949 in Dresden) geschaffen.

Heute befinden sich im rechten Seitenflügel der KunstWandelhalle der Quellenausschank der ältesten genutzten Quelle Bad Elsters, der "Moritzquelle". Dort befinden sich auch zwei Plastiken des berühmten Arno Breker, der u.a. 1936 Skulpturen für das Berliner Olympiastadion fertigte. Im linken Seitenflügel befindet sich das Sächsische Bademuseum Bad Elster.

Im Mittelteil werden neben unterschiedlichen musikalischen Konzerten ganzjährig wechselnde Kunstausstellungen verschiedener Genres veranstaltet. Dabei möchte der Kunstverein Bad Elster e.V. als Veranstalter besonders den künstlerisch-professionellen Nachwuchs fördern. Aus diesem Grund finden in der Reihe »JUNGES PODIUM« mutige Ausstellungen in enger Kooperation mit den sächsischen Kunst- und Musikhochschulen statt.

Service

► Mehr Informationen erhalten Sie unter www.chursaechsische.de

► Die schönsten Bilder aller Veranstaltungsstätten finden Sie in unserer Fotogalerie