Forscher setzen sich auf die Spur der Grenzwölfe

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wissenschaftler aus Sachsen und Tschechien erforschen in einem gemeinsamen Projekt auch die Wanderbewegungen der Tiere im Erzgebirge.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    1
    GrauerWolf
    30.09.2019

    Ein sachlicher Bericht über die so wichtige und notwendige Feldarbeit von Biologen/Wissenschaftlern für die Wolfsforschung in der Euregio Egrensis.
    (weiter so FP!)
    Eines haben Wölfe sinnbildlich mit Astronauten wie Alexander Gerst gemeinsam, die Sicht auf unsere Mutter Erde.
    Es gibt auf der Erde keine wirklichen Grenzen, weder mit Blick aus der Cupola, Gerst's Lieblingsplatz in der ISS, noch aus der Sicht des weite Strecken wandernden Wildtieres Wolf.
    Das Thema ist aktueller denn je, auch 30 Jahre nach dem Mauerfall...
    Meint Ihr Grauer Wolf