Früherer Schandfleck dient jetzt als Parkplatz

Stadt richtet Grundstück in Limbacher Innenstadt provisorisch her - Vorerst dürfen es aber nicht alle nutzen

Limbach-Oberfrohna.

Lange hat sich die Stadt Limbach-Oberfrohna darum bemüht, das Grundstück Hechinger Straße 4 zu kaufen. Nach schwierigen Verhandlungen mit der aus dem Ausland stammenden bisherigen Eigentümerin konnte das Rathaus im Herbst 2019 Vollzug melden: Für 110.000 Euro ging das gut 1000 Quadratmeter große Grundstück in den Besitz der Kommune über. Damit war die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Stadt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann: Erstens verschwindet ein Schandfleck in der Innenstadt - das ungepflegte Grundstück war bislang durch Wildwuchs und eine notdürftige Umzäunung negativ aufgefallen. Zweitens will das Rathaus auf dem Areal einen Parkplatz bauen und so Kunden und Mitarbeitern der Geschäfte im Zentrum mehr Stellflächen anbieten.

Wer sich das Grundstück in diesen Tagen anschaut, stellt fest, dass dort bereits Autos parken. Zu diesem Zweck ist auf dem Gelände Schotter aufgebracht worden. Zugleich weist jedoch ein Schild darauf hin, dass es sich um einen Privatparkplatz handelt. Wie passt das mit den Plänen der Stadt für einen öffentlichen Parkplatz zusammen?

Die Antwort aus dem Rathaus: Die bisherige Brachfläche wurde als Interimsparkplatz hergerichtet. Genutzt werden darf dieser aber nur von jenen Autobesitzern, deren eigentlichen Stellflächen an der Bachstraße zurzeit nicht zur Verfügung stehen. Die Bachstraße ist gesperrt, weil der Zweckverband Frohnbach dort in mehreren Abschnitten einen Abwasserkanal erneuern lässt. Wann der Bau eines dauerhaften Parkplatzes an der Hechinger Straße beginnt, steht nach Angaben der Stadt noch nicht fest. Erste Gespräche mit einem Planer seien in der Angelegenheit aber schon geführt worden. (jop)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.