Freitagskonzerte Freiberg: Sänger schmettert zum Abschluss Sinatras "My way"

Rund 150 Zuhörer hat das erste Freitagskonzert vor dem Freiberger Rathaus angelockt. Elias Gyungseok Han und José Gurtérrez Hernandez rockten den Obermarkt.

Freiberg.

Gelungene Premiere: Punkt 11 Uhr ist das erste Freitagskonzert vor dem Freiberger Rathaus gestartet: Der koreanische Bariton Elias Gyungseok Han und der Mexikaner José Gurtérrez Hernandez am E-Piano rockten den Obermarkt. Vor rund 150 Zuhörern spielten die beide Mitglieder des Mittelsächsischen Theaters auch Werke aus ihren Heimatländern. Viel Beifall gab es beispielsweise für das koreanische Liebeslied "Wenn du nicht zu mir kommen kannst, dann werde ich dich abholen", ein koreanisches Matrosenlied und den mexikanischen Walzer "Über den Wellen". Zum Abschluss schmetterte Sänger Han Frank Sinatras "My way" über den Obermarkt. Fast klirrten die Fenster des Rathauses - eine Sternstunde. Eigentlich sollte das erste Mini-Konzert auf dem Obermarkt bereits am 23. Mai stattfinden, aber da hatte Petrus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zum reichlich halbstündigen Konzert am Freitag begrüßte Jörg Woidniok, der Leiter des Amtes für Betriebswirtschaft und Recht in der Stadtverwaltung, die Besucher: "In unserer Kulturstadt Freiberg haben wir uns an sehr viele kulturelle und künstlerische Angebote gewöhnt", sagte der passionierte Theaterbesucher. "Schauspiel, Musiktheater und Konzerte gehören für viele von uns zum Alltag." Das Theater mache das Leben lebenswerter. Und in der Zeit der Coronapandemie kämen mittelsächsische Künstler vermehrt auf Straßen, Plätze und Wohngebiete, um für ihr Publikum da zu sein. Woidniok erinnerte daran, dass die François Maher Presley Stiftung für Kunst und Kultur mit Sitz in Hamburg den Anstoß für die vier Mai-Konzerte vom Turm der Petrikirche gegeben hatte. Zugleich dankte er dem Mittelsächsischen Theater für die Unterstützung und Kooperation.

Sänger Elias Han sagte nach dem Konzert zum Publikum: "Wir hoffen, dass wir Sie bald wieder im Theater in Freiberg und Döbeln begrüßen dürfen." Und José Gurtérrez Hernandez, der künftige Erste Kapellmeister der Mittelsächsischen Philharmonie, ergänzte: "Es fehlt uns etwas. Es ist schön, wieder für Sie spielen zu können."

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.