Lack und Chrom touren im Erzgebirge

60 Oldtimerfreunde und ihre auf Hochglanz polierten Fahrzeuge haben am Wochenende an der neunten Auflage der Historic Rallye Erzgebirge teilgenommen. Zu ihnen gehörten auch Dietmar und Hannelore Queck aus Eibenstock, die mit einem Triumph Spitfire MKIV, Baujahr 1973 (Foto) unterwegs waren. Das Bild entstand in Eibenstock, das eine der Stationen der touristischen Oldtimerrallye war. Vom "Blauen Wunder" aus startete eine Orientierungsprüfung, die ins Gewerbegebiet am Q-Stall führte. Dort fuhren die Rallye-Teilnehmer durch eine Werkshalle und wurden dem Publikum einzeln vorgestellt. Während der Rundfahrt warteten weitere sportliche Wettbewerbe wie Slalom oder Fahrzeitprüfungen. Das älteste Automobil stammte aus dem Jahr 1928, die jüngsten von Anfang 1990. Die zahlreichen Besucher im Gewerbegebiet Eibenstock hatten auch Gelegenheit, sich in dem einen oder anderen ortsansässigen Unternehmen umzuschauen. (rabe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...