Gastronom plädiert für Fußgängerzone

Limbach-Oberfrohna.

In der Diskussion um die Verkehrsregelung auf dem Johannisplatz in Limbach-Oberfrohna hat sich der italienische Gastronom Luigi Paparella dafür ausgesprochen, Autos zu verbannen. "Eine Fußgängerzone wäre gut für die Stadt. Die Leute könnten das Bummeln so mehr genießen", sagt der Wirt, der vor wenigen Tagen die Pizzeria "Da Luigi" am Johannisplatz eröffnet hat. Er könne zwar verstehen, dass alle Leute, die in der Innenstadt zu tun haben oder dort wohnen, möglichst in der Nähe parken wollen. Doch sei es aus seiner Sicht zumutbar, 100 Meter zum Auto zu laufen, erklärte Paparella. Seit mehr als zwei Jahren wird über die Verkehrsregelung auf dem Johannisplatz, auf dem derzeit Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf, debattiert. Die Angelegenheit ist Bestandteil des neuen Generalverkehrsplanes, über den der Stadtrat noch in diesem Jahr entscheiden soll. (jop)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.