Gegen Schlusslicht gefordert

Die Bezirksliga-Handballer des TSV Fortschritt Mittweida empfangen den SV Niederwiesa. Gegen die Grün-Weißen taten sie sich in der Vergangenheit oftmals schwer.

Mittweida.

Nach dem ersten Saisonsieg gegen den HV Oederan am vergangenen Wochenende wollen die Handballer des TSV Fortschritt Mittweida nun nachlegen. Am 3. Spieltag der Bezirksliga ist der SV Grün-Weiß Niederwiesa zu Gast in der Sporthalle am Schwanenteich. Die Niederwiesaer stehen nach zwei verloren Spielen ganz am Ende der Tabelle. Als Favoriten sieht Fortschritt-Trainer Steffen Kopasz sein Team aber nicht. "Wir haben uns in den vergangenen Jahren gegen Niederwiesa immer schwer getan. Die Spiele gingen zwar oft zu unseren Gunsten aus, aber es war immer knapp", so der Coach, der am Samstag um 15.30 Uhr wieder ein spannendes Spiel erwartet.

Wichtig sei es die Fehler der vergangenen Spiele zu minimieren. "Wir hatten zuletzt viele leichte Ballverluste. Die Chancenverwertung ist im Gegensatz zum ersten Spiel zwar schon besser geworden, aber wir lassen immer noch zu viel liegen", sagt Kopasz. Bis auf Roberto Clauß, der aus privaten Gründen fehlt, steht dem Trainer ein breiter Kader gegen Niederwiesa zur Verfügung. "Wenn wir dem Gegner unser Spiel aufdrängen, dann wird auch etwas Zählbares rumkommen."

In der Bezirksklasse trifft die HSG Rochlitz/Geringswalde ebenfalls auf das Schlusslicht der Liga. Die Mittelsachsen empfangen am Samstag ab 17 Uhr den HV Fortschritt Mylau-Reichenbach. Allzu gut stehen die Rochlitzer aber auch nicht da. Wie die Mylauer haben sie ihre ersten beiden Saisonspiele verloren und stehen nur dank des besseres Torverhältnisses zwei Plätze vor dem HV. Im Kellerduell sollen nun die ersten Punkte eingefahren werden.

In der Bezirksklasse der Frauen haben die Damen des TSV Fortschritt Mittweida ebenfalls keinen guten Start hingelegt. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt müssen sie gegen den VfB Blau-Gelb Flöha ran, der sein bisher einziges Spiel gewann. Die Handballerinnen des BSC Motor Rochlitz (8. Platz/2:2 Punkte) haben die Reserve des SV Rotation Weißenborn zu Gast.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.