Geplanter Parkplatzbau am Friedhof stößt auf Kritik

Stellflächen am Gottesacker in Lauter sind dringend nötig. Doch das ausgewählte Areal findet nicht jeder gut.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Haecker
    12.08.2018

    Tja, ohne Kompromisse geht es leider nun mal nicht. Das Ergebnis ist oft nicht perfekt. Und dass Kinder, aber auch Erwachsene, einen Parkplatz mitunter als Aufenthaltsplatz nutzen, weiß jeder Autofahrer und auch, dass er dann entsprechend vorsichtig ausparken muss.
    Allerdings: Wenn es in der Nachbarschaft eine besser geeignete kommunale Fläche geben sollte, dann kann sich die Kommune nicht heraushalten: Der Friedhof - auch wenn er in kirchlicher Verantwortung steht - ist eine kommunale Pflichtaufgabe (§ 2 Abs. 1 i.V.m. § 4 Sächsisches Bestattungsgesetz). Wenn sie die Möglichkeit haben sollte, die Parkplatzsituation besser zu lösen als die Kirchgemeinde, dann muss sie das tun.