Gewerbeflächen werden knapp

Plauen.

Die Plauener Stadtverwaltung setzt ihre Vorbereitung zur Erweiterung des Industrie- und Gewerbegebiets Oberlosa ungeachtet der derzeit dagegen anhängigen Klagen fort. Das sagte Wirtschaftsförderer Eckhard Sorger jetzt vor dem zuständigen Stadtratsausschuss, als er den aktuellen Gewerbeflächenreport für die Stadt vorstellte. Ziel sei es, mit der Erschließung der Flächen im sogenannten Teilgebiet I (zwischen B 92 und Autobahn) Anfang nächsten Jahres zu beginnen. Die Ausschreibungen dafür würden vorbereitet. Die Stadt sei auf neue Flächen für ansiedlungswillige Investoren dringend angewiesen, da in den anderen Gewerbegebieten das Angebot "überschaubar" sei, sagte Sorger. 94,5 Prozent der zur Verfügung stehenden Flächen sind verkauft, nur vier Teilstücke mit rund 58.500 Quadratmeter noch frei. (us)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.