"Ich glaube, die AfD hat ihren Zenit überschritten"

CDU-Kreisvorsitzender Marco Wanderwitz über den Ausgang der sächsischen Landtagswahlen

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

16Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    3
    SimpleMan
    10.09.2019

    Irgendwann werden diejenigen der AfD-Wähler, die einen halbwegs klaren Verstand haben, schon begreifen, dass vermeintlich einfache Lösungen nicht zielführend sind und das unser System komplexer ist, als man vermutet. Ich bin davon überzeugt, dass das der größere Teil der jetzigen AfD-Sympathisanten ist.

  • 3
    2
    Mike1969
    10.09.2019

    Das nennt man Selbstüberschätzung! Es gibt viele die hatten sich noch nicht ganz recht getraut die AfD zu wählen. Diese "stille Reserve" kann aktiv werden, wenn die CDU weiter Fehler in ihrer Politik macht. Ich kenne einen Freund im Westen, der hat nur deswegen erst einmal FDP gewählt. Beim nächste Mal ist er sich sicher - er wird AfD wählen, da es ein Fehler für ihn war FDP zu wählen. Also seien Sie sehr vorsichtig mit selbst überschätzenden Meinungen. Da gab es schon viele große Politiker die damit Baden gegangen sind.

  • 3
    1
    Nixnuzz
    08.09.2019

    @Malleo: "..nächsten 20 Jahren mit 400 Milliarden.." Also pi x Daumen stehen dem wohl 2x Bundestagswahlen mit eigenen Haushalten etc. gegenüber. Also die nächste 5 Jahre wären ein sinnvollerer Beobachtungszeitraum. Hatte die UdSSR nicht derartige langfristigen Wirtschaftspläne? Und als aktiver Weltreisender schätze ich, sehen sie über derartige Zeiträume manche "ungeplante aber überaschende" Änderungen. Vielleicht auch den Zusammenschluss der WerteUnion mit der AfD...oder vice - versa...oder so... ;-) 1 grüner..

  • 2
    3
    ChWtr
    08.09.2019

    Malleo: es kommt darauf an, wie gesund der Menschenverstand ist. Das soll sehr unterschiedlich sein.

    Ich erwähnte es bereits an anderer Stelle.
    Verstand einschalten und versuchen Tatsachen, die ich in einem anderen Thread erwähnte, nicht zu negieren oder zu polemisieren.

    Aber das kennen wir ja.

  • 6
    3
    Lesemuffel
    08.09.2019

    Demokrat ChWtr kennt immerhin 598950 AfD-Wählende ganz genau, ohne Umfragen, ohne Quellenangabe und weiß, dass sie "verdrängen, negieren, pauschalisieren, polemisieren recht gut können". Aber andere Menschen ständig wegen deren demokratischer Wahlentscheidung laufend diffamieren, beleidigen, das Kainsmal verpassen können sie nicht.

  • 7
    5
    Malleo
    08.09.2019

    ChW
    Die Mär vom Protestwähler ist widerlegt oder lesen Sie keine Wahlnachbetrachtungen?
    Wie würden Sie Sachpolitik nennen, deren Ergebnis ist, dass 20% der 10-jährigen nicht lesen können und 50% der Arbeitslosen keinen Schulabschluss haben?
    Diese Regierung arbeitet seit 2014/15 im Krisenmodus.
    Merkels autokratische Glaubensgewissheit ist eine Absage an politische Realität und dasselbe wie verordnete Perspektivlosigkeit!
    Und diese wird auch noch vom ZDF im "Drama" "Stunden der Entscheidung" glorifiziert!
    Ich habe dazu das Statement des ungarischen Botschafters an das ZDF zum "Mythos Ostbahnhof".
    Mit keinem Wort erwähnt diese Doku, die keine ist, dass den Ostbahnhof 1000 km von der EU-Außengrenze und damit des Schengen Raumes trennen.
    Heißt, die illegalen, in der Doku als "Helden" verifizierten "Schutzsuchenden" haben unter Missachtung internationalen Rechts nicht weniger als 5 bzw. 6 Staaten durchzogen in denen ihr Leben nicht in Gefahr war, sie also KEINE Flüchtlinge mehr waren!
    Nicht zuletzt deshalb spricht Dr. Györkös von an Ehrverletzung grenzender Propaganda des ZDF.
    Diese utopische Ignoranz ist zum zentralen politischen Leitmotiv der Gegenwart geworden, die durch die deutschen ör-Medien gern befördert wird.
    Man wird regelmäßig verKlebert!
    Nicht zuletzt deshalb schauen sich Grundrechtsträger nach Alternativen um.
    ChW, merken Sie sich noch eins.
    Der gesunde Menschenverstand ist der am weitesten verbreitete Gegenstand auf dieser Welt!
    Allerdings blenden diesen einige Forum Teilnehmer auch gern mal aus und schauen lieber durch ihre Ideologiebrille!

  • 9
    1
    Malleo
    08.09.2019

    Nixx…
    Mal schauen, ob ich meine nächste Steuererklärung auch zu Duldung aussetzen kann.
    Ja die Milliarden.
    Lesen Sie mal beim ZEW, Prof. Bonin nach, was unsere vermeintlich Schutzsuchenden kosten, wenn 1 Mio voll integriert und die Leistungsfähigkeit von Einheimischen mit geringen Qualifikationsniveau erreichen.
    Das belastet die Staatskasse in den nächsten 20 Jahren mit 400 Milliarden ZUSÄTZLICH.
    Lesen Sie dazu in der NZZ auch nach:
    "Wenn Hochqualifizierte gehen und wenig Gebildete kommen- Deutschlands doppelte Migrationsproblem"
    Kürzlich hörte ich eine hübsche Umschreibung der AfD.
    Sie ist die Hallo-Wach-Tablette für die Merkel CDU, denn einige sind ja nach deren Einnahme bereits in der WerteUnion aufgewacht!

  • 3
    8
    ChWtr
    08.09.2019

    Der Gewinner der Wahl war wieder eindeutig der "Nichtwähler"!!!
    Sollte man bitteschön nicht vergessen.

    Unglaublich, dass über 1 Mio. Wähler in Sachsen nicht zur Wahl gegangen sind.

    Wenn die AfD eine Konsequenz auf Merkel ist, muss man nicht Napoleon zitieren. Denn dieser Herrscher war alles andere als ein "Gutmensch" (...)

    Und die Person, die Napoleon in Vorbildmanier nachgeeifert hat, hat Deutschland zurück in die Steinzeit gebombt, einschließlich Gebietsverluste. Schon vergessen die Sympiose aus Großmannssucht und Vernichtung?

    Das Getöns vom ach so schlecht behandelten AfD'ler und die schlechte Sachpolitik der etablierten Parteien, sprich CDU ist sowas von abgedroschen, stumpfsinnig und widerlegbar. Man kann es nicht mehr hören.

    Verdrängen, negieren, pauschalisieren, polemisieren können die Protestwähler übrigens recht gut.

  • 2
    1
    Nixnuzz
    08.09.2019

    "Ende Februar waren in Deutschland rund 240.000 Menschen ausreisepflichtig. 184.013 dieser abgelehnten Asylbewerber verfügten aber über eine Duldung. Das heißt, die Behörden sehen bei ihnen Gründe, die einer kurzfristigen Abschiebung entgegenstehen. Nach Angaben der Bundesregierung lebten zum Stichtag 28. Februar 2019 mehr als 76.000 Ausländer in Deutschland, die wegen fehlender Reisedokumente eine Duldung erhalten hatten.
    --Duldungen auch aus anderen Gründen:
    Bei knapp 74.000 Geduldeten wurden im Ausländerzentralregister "sonstige Gründe" angeführt. Dem Vernehmen nach spielen teilweise auch in diesen Fällen fehlende Papiere und ungeklärte Identitäten eine Rolle. Rund 11.300 Ausländer durften wegen familiärer Bindungen zu einem Duldungsinhaber erst einmal in Deutschland bleiben. Zur Betreuung kranker Angehöriger, zur Beendigung einer Ausbildung oder aus anderen "dringenden humanitären oder persönlichen Gründen" wurde in rund 12.000 Fällen von einer Abschiebung abgesehen. In 451 Fällen ordneten die Behörden die Abschiebung nicht an, weil der Ausländer für ein Strafverfahren in Deutschland bleiben sollte..."
    Also wenn ich diese Information als "Parteineutral" betrachte, kann man mit den 240.000 zwar Stimmung machen aber sich nicht an gegebenen Rechtsstati dieser Menschen zweideutig vorbeimogeln. Das unser Asylberwerber-Markt eine sehr bewegte Welt ist, kann hier nachgelesen werden: "https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61634/asyl" wobei die allerdings etwas rückständig : 1.4.2018 ' -- Asyl - Asylbewerber und Entscheidungen über Asylanträge in abs. Zahlen, Gesamtschutzquote in Prozent,1975 bis 2017'.. ist.
    Allerdings lassen sich hier die Kosten einigermassen ansehen:.. "Zwischen 1996 und 2009 sank die Zahl der Empfänger von Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz stetig von 489.742 auf 121.235 – dabei war sie jedes Jahr niedriger als im Vorjahr. Von 2010 bis 2014 erhöhte sich die Zahl der Empfänger kontinuierlich von 130.297 auf 362.850. Im Jahr 2015 stieg die Zahl der Empfänger von Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sprunghaft an – auf 974.551. 2016 lag die Zahl der Empfänger bei 728.239. Entsprechend entwickelten sich auch die Bruttoausgaben für Asylbewerberleistungen: Zwischen 1996 und 2009 reduzierten sie sich von 2,9 Milliarden auf 789 Millionen Euro. Seitdem haben sich die Ausgaben jedes Jahr erhöht. 2016 lagen die Bruttoausgaben für Asylbewerberleistungen bei 9,4 Milliarden Euro. Davon entfielen 5,2 Milliarden Euro auf Leistungen in Einrichtungen und 4,3 Milliarden Euro auf Leistungen außerhalb von Einrichtungen." Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF): Migrationsbericht, Schlüsselzahlen Asyl 2017, Asylgeschäftsbericht 12/2017; Statistisches Bundesamt: Datenreport. Sicherlich für manchen Kommentator hier aufbauende Angaben...

  • 1
    2
    vomdorf
    07.09.2019

    Herr Baumpflanzer Wanderwitz....

  • 5
    2
    Lesemuffel
    07.09.2019

    @malleo Ein sachlich fundierter überzeugender Beitrag. Unter diesen Aspekten wirkt dieser CDU-Mann noch blasser und einfältiger als er bisher schon war. Es wird spannend zu beobachten, wie mit solchem "Qualitätspersonal" die vielen Versprechungen umgesetzt werden. Bis jetzt nur Verstärkung der Ausgrenzung und Diffamierung der AfD, haben die sich selbst als einzige Demokraten Bezeichneten den soviel Zeit von der Sacharbeit abzweigen können?

  • 6
    1
    Deluxe
    07.09.2019

    Ich höre in diesen Wanderwitz'schen Äußerungen vor allem eins:
    Das sprichwörtliche Pfeifen im Walde.

  • 8
    2
    Malleo
    06.09.2019

    Es sind Peinlichkeiten wie diese auf der nach unten offenen Richterskala, die den Zustand dieser Merkel-CDU dokumentieren.
    Die CDU erinnert mich an eine in die Jahre gekommene Spannbetonbrücke: überholte Konstruktion, schlecht gewartet, nicht mehr sanierbar!
    Wenn Herr Wanderwitz zudem etwas glauben möchte, sollte er in die Kirche gehen.
    Es ist allerdings besser, sich an Fakten zu orientieren, ohne seine verwendeten Begrifflichkeiten von „völkisch“ bis „Rechtsextremisten“ auch noch näher zu thematisieren.
    Ein Prüffall des VS rechtfertigt keine leichtfertige Beschreibung der AfD als solche.
    Die ständige mediale Wiederholung ändert daran auch nichts.
    Aus gutem Grund vergleicht Herr Wanderwitz Bundestags- mit Landtagswahl.
    Bleibt man beim Vergleich der Wahlen 2014 zu 2019, so gewann die AfD 470.000 Wählerstimmen hinzu und verlor nur 34.000.
    Sie mobilisierte ca. 240.000 Nicht- und 17.000 Erstwähler.
    Außerdem konnte sie 169.000 Wähler von anderen Parteien (davon 81.000 von der CDU!) für sich gewinnen und nur 10.000 Stimmen an die Mitbewerber abgeben.
    Warum ist das wohl so?
    Liegt es an ungelösten infrastrukturellen Problemen oder gar sozialen Brennpunkten?
    Die Schreckgespenst- und Ausgrenzungsthesen befördern mit Sicherheit die Wagenburg-Mentalität zumal selbst einfachste Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene nach Wanderwitz von den demokratischen(!) Kräften zu verhindern ist.
    Eine beispiellose Arroganz!
    Die als Unfall beschriebene Besetzung des Verwaltungsrates der Sparkasse mit einem AfD Stadtrat hat wohl etwas mit Kompetenz zu tun oder gab es etwa gleichwertige Bewerber von der CDU?
    Große Worte des CDU Kreischefs, wenn er behauptet, dass die AfD die Gesellschaft spaltet und die FDG aushebeln möchte.
    Zur Erinnerung Herr Wanderwitz: Die AfD ist eine Konsequenz für Merkel!
    Und sie hat den Zenit noch lang nicht erreicht oder wie interpretieren Sie einen Zustand, wenn der Halter chinesischer Laufgänse wegen einiger unberingter Tiere ein Bußgeld erhält, während 240.000 rechtstaatlich abgelehnte Asylbewerber das Land zu verlassen haben, dieser Rechtsstaat das aber nicht umsetzt, weil der politische Wille fehlt?
    Wo ist endlich das „push back“ bevor die CDU vielleicht ihren Nadir erreicht?
    Merken Sie sich eines.
    „Es gibt keine schlechten Mannschaften, es gibt nur schlechte Offiziere.“(Napoleon)

  • 9
    4
    Lesemuffel
    06.09.2019

    Gut, die Qualitäten dieses Anwalts kennenzulernen, vor allem sein Zahlenverdtändnis und die Abwertung anderer Menschen. Lieber nicht von so einem Anwalt vertreten lassen. Ganz schön weit im Anstand gesunken. Kann man nur auf diese Weise bei der CDU Karriere machen?

  • 12
    4
    nevidimka
    06.09.2019

    Ich stimme Herr Wanderwitz zu, dass eine Koalition von CDU und von AfD keine bürgerliche Koalition wäre. Aber das liegt nicht an der AfD allein. Herr Wanderwitz würde ich empfehlen, auf Twitter seine Tweets weniger hasserfüllt zu verfassen. Man mag ja mit einem ehemaligen CDU-Parteimitglied unterschiedlicher Meinung sein, diesen jedoch zu pathologisieren und als "giftiger Abschaum" zu bezeichnen, disqualifiziert den Absender des Tweets mehr als den damit Beschriebenen.

  • 16
    8
    gelöschter Nutzer
    06.09.2019

    Ja dann glauben Sie mal weiter. Ich glaube nicht wenn die Probleme nicht beseitigt werden und die SPD und Grünen mitregieren wird wohl eher das Gegenteil ist der Fall sein.