Idee: Park am Wasserturm sollte Helbigs Namen tragen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Linke regt zu Ehrung von mutigem Bürger an und will Antrag einbringen

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    4
    Friesner
    26.02.2020

    Da fällt mir nur ein: „ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt...“

    Bei der Diskussion um die Tafel am Rathaus sorgte der Blick auf das ganze Leben eines Mannes bei der Linken dafür, dass die weiteren (wirklichen) Helden an diesem Tag eine namentliche Ehrung nicht erfahren dürfen. Dank des Drucks auf Stadträte und einer abgehaltenen Mahnwache, wurde das Thema Gedenktafel nicht mehr diskutiert.
    Aber in dem Fall des Herrn Helbig soll nunmehr, wegen einer definitiv lobenswerten und sicherlich auch zu honorierenden, aber eben für die Rettung der Stadt nicht entscheidenden Tat, ein ganzer Platz umbenannt werden?
    Was ist mit den anderen Personen, die weiße Flaggen gehisst haben? Gibt es dann einen Doppel-, Dreifach- oder Vielfachnamen?

    Die kampflose Übergabe der Stadt an die Amerikaner hat Reichenbach vor weiterem Unheil bewahrt. Das wird auch niemand bestreiten können. Diesen tapferen Männern, die immer noch Gefahr laufen mussten von einem verwirrten Fanatiker erschossen zu werden, sollte, wenn überhaupt, eine solche Ehrung zu Teil werden.
    Allein die Übergabe der Stadt hat Reichenbach vor der Zerstörung bewahrt.

    Wer diesen Männern die namentliche Ehrung streitig machen möchte oder zumindest die Diskussion darüber so torpediert, der sollte mit derlei Überlegungen besser zurückhaltend sein.

    Ein typischer Schnellschuß, wie er für linke Politik üblich ist.