Im Sommer weiter Ruhe an Brettern

Freiberg/Mittweida.

Die Saison in Sachsens Schach-Ligen wird vorerst nicht weitergespielt, sondern zunächst bis zum 31. August ausgesetzt. Darüber informierte am Pfingstwochenende Landesspielleiter René Plötz vom Schachverband Sachsen (SVS). Ein Grund sei, dass viele Vereine derzeit keine Spiel- und Trainingsstätte haben. Das Ende der Saison hat der Verband dagegen noch nicht verkündet. "Der Landesspielausschuss strebt auch weiterhin eine Fortführung der unterbrochenen Meisterschaften an und hofft, dass dies noch im Herbst möglich ist", so Plötz. In den Landesklassen und Bezirksligen stehen in den meisten Fällen noch zwei Spieltage aus. Für die mittelsächsischen Vereine geht es dabei teilweise noch um mögliche Aufstiege sowie wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. (rosd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.