Insectlounge: Veranstalter befragen die Besucher

Diesjährige Ausgabe des Musikfestivals in Oederan steht noch auf der Kippe

Oederan.

Findet das Insectlounge-Festival in diesem Jahr statt oder fällt es wie so viele andere Veranstaltungen der Coronapandemie zum Opfer? Darüber beraten die Veranstalter seit einigen Wochen sehr intensiv, zu einer Entscheidung haben sie sich aber noch nicht durchringen können. Im Internet geben sie die Frage, ob das Festival auch mit Eintrittsgeld funktionieren könnte, nun an die potenziellen Besucher weiter. "Finden sich 800 Leute, die in diesem Sommer mehr als 20 Euro auszugeben bereit wären, um ein Insectlounge-Festivalwochenende zu erleben?", heißt es auf der Facebookseite des Festivals.

Ursprünglich sollte das Insectlounge-Festival, ein Open-Air-Konzert-Wochenende auf der Waldbühne im Oederaner Ortsteil Börnichen, das vor 21 Jahren erstmals stattfand, Mitte Juli über die Bühne gehen. Durch die Coronapandemie und alle damit verbundenen Ungewissheiten in der Veranstaltungsbranche konnten die Organisatoren für diesen Termin keine Musiker buchen, geschweige denn ein Konzertwochenende planen. Deshalb soll das Festival, so es denn überhaupt stattfindet, auf Ende August verschoben werden - dann allerdings unter strengen Hygieneauflagen, mit Besucherzahlbeschränkungen und mit Eintrittsgeld. Für Besucher war es bislang kostenlos. "Da wir eines der ersten Festivals in der Umgebung sein könnten, das es überhaupt wieder gibt, wäre es gut möglich, dass sehr viele Besucher kommen wollen", sagt Marco Metzler vom Stadtmarketingverein, der an der Organisation beteiligt ist. Eine Entscheidung, ob das Festival stattfindet, soll in den nächsten Tagen fallen. (tre)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.