Klimawandel: Wird Wasser teurer?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Je wärmer die Temperaturen, desto mehr Algen wachsen in den Talsperren. Der Aufwand für eine gute Trinkwasserqualität wird immer größer. Aber Sachsen hat noch Glück.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    Lesemuffel
    24.07.2019

    ????Dtrf Die genannten Beispiele sind empfehlenswert, aber haben mit dem Klimawandel nichts zu tun. Einige können ohnehin das Heizen der Wohnung nicht mehr bezahlen, die Jacke bremst den Wandel nicht.

  • 4
    4
    DTRFC2005
    24.07.2019

    @Lesemuffel: Da würde mir aber im täglichen Leben so einiges einfallen, wo jeder einzelne Ressourcen spart bzw. auf hören würde, diese sinnlos zu verschwenden. Das beginnt beim Essen, was man nicht weg werfen müsste, wenn man nur soviel kauft wie man verbraucht, im Winter lieber eine Jacke in der Wohnung drüber zieht, statt die Wohnung auf Saunaniveau zu heizen, zum Bäcker läuft, statt das Auto für 300 Meter Weg zu nutzen, nicht immer die neuste Technik besitzen muss- da könnte ich jetzt noch mehr an Beispielen auf zeigen.

  • 7
    1
    SimpleMan
    24.07.2019

    Es wird nicht ausbleiben, dass man seine Lebensweise an veränderte Lebensumstände anpassen muss. Sollte es weiter zu so langen Trockenperioden kommen, wie die letzten Jahre, dann werden die Wasserreservoirs nicht mehr den Bedarf decken können. Wenn Wasser dann ein knappes Gut ist, werden die Preise steigen. Ob man das will oder nicht, ist völlig egal.

  • 4
    4
    Lesemuffel
    24.07.2019

    @dtrfc "endlich mal handeln..." Wollen Sie die Erde schneller, langsamer drehen, oder die Neigung der Erdachse verstellen, den Weltraum vom Müll befreien oder noch stärkere, härtere Abgaben, oder "weeks for Future"...........???

  • 16
    7
    Tauchsieder
    24.07.2019

    Mag sein, dass durch höhere Temperaturen das Algenwachstum gefördert wird. Der Eintrag von Nährstoffen in die Gewässer spielt hier eine viel größere Rolle. Dabei trägt die Landwirtschaft den entscheidenden Beitrag dazu bei. Dies allein dem sogenannten Klimawandel in die Schuhe zu schieben ist der derzeitigen Klimahysterie geschuldet. Damit kann man heute eigentlich alles begründen ohne dafür Beweise zu erbringen, quasi ein Totschlagargument. Geradezu reflexartig wird Klimawandel mit höheren Preisen gleichgesetzt.

  • 13
    11
    DTRFC2005
    23.07.2019

    Der Klimawandel findet statt und erschwert allen Lebewesen zunehmend ihre Existenz. Ob das nun hausgemacht ist oder nicht spielt schon lange keine Rolle mehr. Wenn wir alle jetzt nicht endlich mal handeln und statt zu handeln uns gegenseitig den Schwarzen Peter zu schieben, werden unsere Kinder und Enkel kein schönes zukünftiges Leben genießen können.

  • 18
    16
    Lesemuffel
    23.07.2019

    Klar, war nur ne Frage der Zeit, was man nun noch alles an Kostenerhöhungen mit dem Klimawandel begründen kann. CO2; H2O...... Was kommt noch?