Kosten für Betreuung in Kita Gelenau steigen

Gemeinde setzt 2019 beschlossene Anpassung der Löhne um

Gelenau.

Die Elternbeiträge für die Betreuung der Kinder in der Gelenauer Tagesstätte "Kunterbunt" steigen. Ab 1. September dieses Jahres sind für einen Vollzeitplatz in der Krippe 219 Euro zu zahlen (plus 18 Euro). Die Beiträge für den Kindergarten sowie den Hort erhöhen sich um zwei auf 100 beziehungsweise einen auf 54 Euro. Ursache für die Anhebung sind steigende Betriebskosten.

Der Gemeinderat hatte im Mai vergangenen Jahres beschlossen, die Löhne der Beschäftigten der Initiativgruppe "Kunterbunt", die die Einrichtung betreibt, bis 2023 schrittweise an den Tarif des Öffentlichen Dienstes anzupassen. Demnach sollen die 53 pädagogischen und technischen Mitarbeiter ab September 85 Prozent des Tarifvertrages ohne Sonderzahlungen erhalten. Die Entgelte der Mitarbeiter waren seit Gründung der Initiativgruppe im Jahr 1993 erstmals 2015 mit der Einführung eines Haustarifvertrages erhöht worden.

Gemeinderat David Schröer (Liste Gelenau) hatte sich vorab gegen die auch im Verwaltungsausschuss beratene Beitragserhöhung ausgesprochen: "Wir haben soviel Geld im Haushalt eingestellt, was wir nicht ausgegeben haben, und sollten deshalb sogar darüber nachdenken, die Beiträge zu senken."

Bürgermeister Knut Schreiter (CDU) verwies auf die im Kreisvergleich niedrigen Gebühren der Gelenauer Einrichtung, sprach von einer "maßvollen und vernünftigen" Mehrbelastung der Eltern und erinnerte einmal mehr: "Die Mitarbeiter der Kindertagesstätte haben für die stabilen Beiträge viele Jahre Lohneinbußen in Kauf genommen." Die qualitativ hochwertige Arbeit der Kita-Mitarbeiter bedürfe auch einer entsprechenden Wertschätzung. Der Großteil der Gemeinderäte folgte dem Vorschlag der Verwaltung bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.