Ariana Grande klagt über «große Schmerzen»

Fans machen sich Sorgen um Ariana Grande: Die Sängerin klagt über Schmerzen und muss einen Auftritt absagen. Was steckt dahinter?

Los Angeles (dpa) - US-Superstar Ariana Grande (26), seit Monaten auf Welttournee, hat wegen gesundheitlicher Probleme einen Auftritt abgesagt.

Es tue ihr so leid, aber sie müsse auf das für den Abend geplante Konzert in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky verzichten, sagte die Popsängerin am Sonntag (Ortszeit) in einer Videobotschaft auf Instagram. Sie habe sich am Morgen äußerst schlecht gefühlt und könne kaum schlucken.

Am Vortag hatte die Sängerin ihren Fans bereit mitgeteilt, dass sie «große Schmerzen» habe. «Ich bin immer noch sehr krank», klagte Grande. Seit ihrer letzten Show in London fühle sie sich schlecht. Im Rahmen ihrer seit März laufenden «Sweetener»-Welttournee stand Grande Mitte Oktober in der britischen Hauptstadt auf der Bühne.

Die Sängerin zeigte sich auf Instagram auch mit einem Inhaliergerät. Fans wünschten ihr in den sozialen Medien gute Besserung. Auch die Sängerin und Schauspielerin Barbra Streisand meldete sich in einem Tweet mit Ratschlägen zu Wort: Die Oscar-Preisträgerin empfahl Vitamin C, Honig und Hühnersuppe. Ihr Kopf sei am zerbersten, aber sie freue sich sehr, die Genesungswünsche zu lesen, bedankte sich Grande.

Bis Mitte Dezember hat die Sängerin mehr als ein Dutzend Konzerte geplant, darunter in Florida, Texas und Kalifornien. Anfang November war Grande mit sieben Nominierungen größte Favoritin der MTV Europe Music Awards, bei der Vergabe der Musiktrophäen im spanischen Sevilla ging sie aber leer aus.

Die 1993 im US-Bundesstaat Florida geborene Grande arbeitet schon seit mehr als zehn Jahren als Schauspielerin und Musikerin. Mit Songs wie «Problem» war sie weltberühmt geworden, inzwischen ist sie vielfach ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr hatte sich Grande mit dem Komiker Pete Davidson verlobt, die Verlobung aber kurz darauf wieder gelöst.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...