Ausstellung «Kaufmannspaläste an der Via Regia» in Görlitz

Görlitz (dpa/sn) - Die Geschichte der Görlitzer Hallenhäuser können Besucher der Stadt bis Ende Oktober in einer Ausstellung erkunden. «Kaufmannspaläste an der Via Regia» wurde am Samstag von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Oberbürgermeister Siegfried Deinege (parteilos) eröffnet, wie die Stadt mitteilte. Sie zeige die historische Entstehung der Hallenhäuser im Zuge der Entwicklung der Handelsstadt Görlitz an der Via Regia seit dem 13. Jahrhundert.

Mit der Schau an authentischem Ort, dem unsanierten Gebäude Brüderstraße 9, bietet zugleich einen Rundgang durch ein typisches Hallenhaus mit seinen verschachtelten Räumen, Ebenen und Funktionen. Ein Film zeigt den Aufbau dieser Gebäude und ein 3D-Modell die heutige Struktur.

Die Stadt ist im September in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt und dem Freistaat Sachsen Gastgeberin einer internationalen Tagung von Mitgliedern der Welterbekommission. Sie will mit der Schau auf ihr besonderes Kulturerbe aufmerksam machen. Die Neißestadt, die auch einen polnischen Teil hat, will einen neuen Anlauf für den Welterbetitel nehmen. Eine erste Bewerbung darum war 2015 gescheitert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...