Brauchen wir den Frauentag noch? Wie der Kampf gegen Ungleichheit heute aussieht - und wo er auf der Stelle tritt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der 8. März wird als Internationaler Frauentag begangen. Aber brauchen wir ihn noch? Eine Gegenrede - mit Einschränkung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    Haju
    08.03.2021

    Was niemand braucht, ist der Gesslerhut der übersteigerten Feministinnen, den es zu grüßen gilt: das Binnen-I mit Sternchen und zwischengeschaltetem Schluckauf.

  • 6
    1
    240223
    08.03.2021

    Ein sehr guter Text. Sich gegenseitig zu überholen macht keinen gleichen Entwicklungsstand. Respekt an alle. Dann brauchen wir es nicht für Kinder extra einfordern. Oder für Tiere und dann die Bäume.... Solange es eine Hierarchie des Respekts gibt, bleibt das Problem.