Keine Angst vor der Mathematik!

Mathematik, in welcher Form auch immer, begleitet den Menschen durch den ganzen Tag. Das ist nicht erst seit Anbruch des Internetzeitalters so. Letztlich kommen Menschen bereits mit einem - freilich ausbaufähigen - Sinn für mathematische Phänomene auf die Welt. Schon Babys reagieren verwirrt, wenn man ihnen zwei Puppen zeigt, sie dann verdeckt, für sie sichtbar eine Puppe wegnimmt - und anschließend nach Aufdeckung dank eines Tricks immer noch zwei zu sehen sind. Da fängt Mathematik an.

Ganz gleich, ob man als Schüler mit "Mathe" auf Kriegsfuß stand oder nicht - mit seinem Buch "Espresso mit Archimedes" legt der Niederländer Stefan Buijsman ein lesenswertes Buch vor. Der 24-Jährige, der mit 18 Jahren seinen Master in Philosophie und Informatik gemacht und drei Jahre später promoviert hat, erklärt mit leichter Hand auf unterhaltsame, gleichwohl nicht anspruchslose Weise mathematische Phänomene und ihre Verbindungen mit Geschichte, Psychologie und Philosophie.

Dabei spannt er elegant den Bogen vom Bau der Pyramiden im antiken Ägypten bis zur Arbeitsweise eines Navigationssystems. Wobei die Geschichte zu Letzterem bereits 18. im Jahrhunderts ihren Anfang nimmt.tk

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...