Das unbekannte Leben einer bekannten Frau

Von Erika Mustermann hat fast jeder schon gehört. Aber wer ist diese geheimnisvolle Fremde, die am Montag Geburtstag hatte und die für die deutsche Frau schlechthin steht, wirklich?

Chemnitz.

Darf ich vorstellen - Erika Mustermann. Unsinn, vorstellen muss man die Frau ja nun wirklich nicht. Erika Mustermann kennt jeder, auch wenn ihr kaum jemand je begegnet sein dürfte. Sie ist die bekannteste Durchschnittsdeutsche schlechthin, Platzhalterin in Mustern, Vorlagen und Ausfüllhilfen, Formularen, Hinweisen und Datenbanken. Und das seit 1978. Als Geburtsdatum wurde der 12. September angegeben.

Was bedeutet das? Dass Erika Mustermann, die mustergültige Deutsche, am Montag Geburtstag hat. Und pünktlich dazu erschien ihre erste Biografie auf dem Buchmarkt, aufgeschrieben von Bettina Peters. Endlich darf diese Durchschnittsfrau ihr Leben erzählen, das erwartungsgemäß allerdings alles andere als außergewöhnlich ist. Obwohl, da ist die Geschichte mit den fliegenden Gartenzwergen, die steht am Anfang und macht deutlich: Erika Mustermann steckt in einer Lebenskrise, die sie mit Hilfe eines Psychiaters bewältigen will - besser muss. Was da über die pünktliche, ordnungsliebende Erika alles ans Tageslicht kommt, erzählt dieses Buch.

Es ist eine wundervolle Idee von Bettina Peters und dem Verlag Eden Books, dem Leser auf diese Weise den Spiegel vorzuhalten. Das Buch ist eine Art statistischer Jahresbericht in absolut unterhaltsamer Form. Und beim Lesen wird schnell klar: In jedem von uns steckt ein bisschen Erika. Obwohl der weitverbreitetste weibliche Vorname in Deutschland ja eigentlich Ursula ist, der häufigste deutsche Familienname Müller. Aber das Folgende trifft doch wohl auf viele zu: das Lieblingsessen des Durchschnittsdeutschen ist Spaghetti Bolognese, das beliebteste Hobby Gartenarbeit, eine gängige Freizeitbeschäftigung Fernsehen, und am liebsten macht der Durchschnittsdeutsche im eigenen Land Urlaub, auf Platz zwei folgt Spanien. Memory und Puzzle gehören zu den Lieblingsspielen, Gummibärchen werden der Farbe nach gegessen, durchschnittlich 26 Minuten verbringen wir täglich im Bad. Und wie oft fällt im Familienkreis der Satz "Was sollen die Nachbarn denken?"

So ist das auch bei Erika Mustermann. Nein: So war es bei Erika Mustermann. Denn die fliegenden Gartenzwerge haben einiges durcheinander gewirbelt. Und ein Übriges hat Maria getan, ihre neue Kollegin im Ordnungsamt, wo die Musterfrau ihr Durchschnittsgehalt verdient. Es kommt, wie es kommen muss: Erika isst morgens plötzlich Müsli, trinkt abends Espresso, tupft sich mittwochs ein wenig Parfüm hinters Ohr und bekommt am Schluss sogar noch ihren Max Mustermann, uns allen auch kein Unbekannter. Erika Mustermann schlägt also gewaltig über die Stränge, aber sie ist schließlich nicht Lieschen Müller und ihr Max nicht Otto Normalverbraucher.

Das Buch ist amüsant, über gelegentliche Längen muss man hinweglesen. Wir haben es hier schließlich mit Statistik zu tun. Aber mit wie viel Fantasie es Bettina Peters, Erika Mustermanns Ghostwriterin, gelingt, Zahlen und Fakten aus unzähligen Statistiken, Umfragen, Forschungsstudien, Gesundheitsberichten und so weiter zu einem fiktiven Lebenslauf zu verweben, ist beachtenswert. Und es ist überzeugend. Ja, genau so könnte ein deutsches Durchschnittsleben aussehen. So ticken wir Deutschen wirklich, wenn man den Statistiken glaubt. Je nach Temperament wird der Leser herzhaft lachen oder vor sich hinschmunzeln, wenn er begreift: Wir sind Erika.

Das Buch "Erika Mustermann. Das geheime Leben der bekanntesten Durchschnittsdeutschen". Aufgeschrieben von Bettina Peters. Eden Books. 256 Seiten. 9,95 Euro. ISBN 978-3-9591-0077-9.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Steuerzahler
    13.09.2016

    @Moderator: Sorry, wer lesen kann ist eben klar im Vorzeil!

  • 1
    0
    Freigeist14
    13.09.2016

    Was wurde eigentlich aus Max Mustermann?Wohnt er noch in Musterstadt nach seiner Trennung von Erika?Arbeitet er noch im Bundesamt für Statistik?

  • 1
    0
    Moderator
    13.09.2016

    @Steuerzahler: Im Bildtext steht, dass sich das Geburtstdatum im Laufe der Zeit immer mal wieder geändert hat. Tatsächlich war es ursprünglich der 12. September. Wenn Sie mögen, schauen Sie mal hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mustermann

    Da finden Sie auch eine Sammlung von Ausweismustern zu Frau Mustermann.

  • 0
    0
    Steuerzahler
    13.09.2016

    "Als Geburtsdatum wurde der 12. September abgegeben." -Aus dem abgebildeten Ausweis lese ich aber 12.08.1962. was ist denn nun richtig oder habe ich da etwas nicht verstanden?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...