Deutscher Engagementpreis für Ostritzer Friedensinitiative

Ostritz (dpa/sn) - Für ihren kreativen Protest gegen Neonazis ist das Ostritzer Friedensfest mit einem Sonderpreis ausgezeichnet worden. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung wurde am Donnerstagabend im Deutschen Theater in Berlin verliehen. «Dieses Engagement ist mit Geld nicht aufzuwiegen. Man kann nur danken für diesen Einsatz, mit dem sie ein klares Zeichen für unsere Gesellschaft, in der Hass und Ausgrenzung nicht den Ton angeben sollen, sondern Menschlichkeit und ein demokratisches Miteinander», erklärte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).

Ostritz richtet parallel zu regelmäßigen Neonazi-Treffen auf einem Privatgelände in der ostsächsischen Stadt Friedensfeste aus. Überregional bekannt wurden die Ostritzer mit einer besonderen Aktion: Beim Rechtsrockfestival im Juni kauften sie den Neonazis einfach das Bier aus den örtlichen Supermärkten weg und ließen sie somit auf dem Trockenen sitzen.

Die Jury des Deutschen Engagementpreises will nach eigenen Angaben mit ihrem Sonderpreis ein Zeichen setzen: Der Preis hebe ein Projekt hervor, das in besonderem Maße beispielhaft für freiwilliges Engagement und eine couragierte Zivilgesellschaft stehe.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...