Die Alben des Jahres - Platz 20

Joan Baez: "Whistle Down The Wind"

Das ist es also, das letzte Album von Joan Baez. "Wenn ich ein Projekt wirklich aufregend finde, werde ich mich vielleicht überreden lassen. Aber ich glaube nicht, dass ich noch einmal Lust habe, ein Album in voller Länge zu machen", sagt die bereits 77-jährige Ikone der Folkmusik und nimmt nach fast 60 Jahren Abschied von der Bühne. Allein darum schon ist "Whistle Down The Wind" (Proper Records) ein Album des Jahres - mal ganz davon abgesehen, dass Protestsongs im Amerika Donald Trumps wieder Hochkonjunktur haben. Und bevor Youtuber auch in Sachen Musik ganz das Ruder übernehmen und das Album als klassische Kunstform eventuell ganz ausgedient hat, zeigt es die Grande Dame der Friedensbewegung noch mal allen.

Immer schon hat sich Joan Baez mehr als Interpretin denn als Komponistin verstanden. Auch bei den zehn Titeln ihres Vermächtnis-Albums handelt es sich daher um Coverversionen - allerdings um ziemlich großartige. Die Sängerin interpretiert unter anderem Stücke von Tom Waits ("Whistle Down The Wind"), Anohni ("Another World"), Mary Chapin Carpenter ("The Things That We Are Made Of") und Tim Eriksen ("I Wish The Wars Were All Over"). Der amerikanischer Songwriter, Sänger und Gitarrist Joe Henry, der das Album auch produzierte, hat zudem mit "Civil War" einen eigenen, bemerkenswerten Song beigesteuert. Besonders markerschütternd aber ist die Fassung von Zoe Mulfords "The President Sang Amazing Grace", die auf Barack Obamas ergreifende Trauerrede nach dem Kirchenmassaker von Charleston anspielt. Ja, die einst so glockenklare, berauschende Stimme von Joan Baez ist mit den Jahren etwa tiefer geworden, ein wenig brüchiger. An Intensität aber hat sie dadurch eher nur noch gewonnen. Das Ergebnis ist ein schlicht umwerfend schönes Album, das als angemessener Abschied einer echten Jahrhundertkünstlerin eine sehr gute Figur macht. Ein Genuss!

DIE ALBEN DES JAHRES sind von den Musikkritikern der "Freien Presse" ausgewählt.

www.freiepresse.de/Alben2018

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...