Dresdner Philharmoniker musizieren mit Favela-Kindern

Dresden/Sao Paulo (dpa/sn) - Auf der Südamerika-Tournee der Dresdner Philharmonie Anfang September haben 32 ihrer Musiker zusammen mit Favela-Kindern in Sao Paulo (Brasilien) ein Konzert gegeben. Dem Auftritt im Zuge der vor vier Jahren begonnenen Partnerschaft mit der Musikschule Monte Azul in der Millionenmetropole seien Workshops und gemeinsame Proben vorausgegangen, teilte das Orchester am Dienstag in Dresden mit.

Die Sechs- bis Zwölfjährigen hätten zuvor ein halbes Jahr die Stücke einstudiert, die sie dann auf der Bühne des Theaters Paulo Eiró präsentierten. Mit jeweils einem Philharmoniker an der Seite spielten sie zudem ein gemeinsames Programm; für den richtigen Zusammenklang sorgte Cellist Bruno Borralhinho.

In der Favela Monte Azul im Süden von Sao Paulo können Kinder seit einigen Jahren ein Streichinstrument erlernen. Das kostenlose Musikschulprogramm mit Gruppen- und Einzelunterricht, Orchesterspiel und Singen im Chor an fünf Tagen in der Woche wird aus privaten Spenden finanziert. Zudem bekommt jeder Schüler täglich ein warmes Mittagessen.

0Kommentare Kommentar schreiben