Echte Freude: Sammy Hagar mit "Crazy Times"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Er liebe seine Musik "ein bisschen zu laut", singt Sammy Hagar - und hört man das neue Album "Crazy Times" (Universal), das er mit seiner Band The Circle im historischen RCA Studio A Nashville eingespielt hat, kann man ihm nur recht geben: Dass der "Red Rocker" am 13. Oktober 75 wird, merkt man nicht! Dabei erinnert nicht nur der Schrei am Anfang von "Funky Feng Shui" an alte Van-Halen-Zeiten ("Good Enough"): Auch sonst lässt Hagar es krachen mit gut melodischem Hardrock. Und Produzent Dave Cobb (Jason Isbell, Chris Cornell) ist es gelungen, dazu den authentischen Sound der 80er-Jahre zu reproduzieren und das Beste aus Sammy und seiner Band herauszuholen. Songs wie "Father Time", "Be Still" oder "Slow Train" machen echt Freude! (welf)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.