Ein Horrorszenario ohne Horror

Zwölftonmusik an der Semperoper: Regisseur Calixto Bieito weckt in Dresden mit Arnold Schönbergs Opernfragment "Moses und Aron" die Lust am Denken.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...