Gespenster und Halloween

Mit Hitlergruß-Skulpturen will der Künstler Rainer Opolka vor einer Rückkehr des Faschismus warnen. Allerdings hätte er sich dazu aktuell kaum einen schlechteren Standort aussuchen können als den vor dem Karl-Marx-Kopf in Chemnitz: Eine Betrachtung.

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Hinterfragt
    14.09.2018

    Danke Herr Hofmann.

    Die ganz kurze Kurzform des Artikel gibt es unter:
    https://www.freiepresse.de/chemnitz/so-reagieren-kuenstler-auf-chemnitz-artikel10309363
    im Eröffnungskommentar.

  • 4
    0
    Hankman
    14.09.2018

    Ich stimme dem Autor zu, was die Transparente betrifft. Die waren tatsächlich überflüssig, weil sie einem auf oberlehrerhafte Weise das Denken abnehmen sollten - was ja wiederum der Zweck der Provokation gewesen wäre. Aber ansonsten finde ich: eine gute Aktion. Denn ich habe das Gefühl, es haben eben viele noch nicht begriffen, was da bei den rechten Demos aus dem Bau gekrochen ist und sich unter die besorgten Bürger gemischt hat. Und wem sie da vielleicht nachgelaufen sind. Alles nicht so schlimm? Doch, war es.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...