Kunst aus der Schreibmaschine: Späte Ehren für Ruth Wolf-Rehfeldt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die fast 90-jährige Ruth Wolf-Rehfeldt hat ihre künstlerische Arbeit längst eingestellt - weil es jetzt alles und zu viel Kunst gibt. Geehrt wird sie auch für diese Konsequenz: Nach der Teilnahme an der Documenta hat sie nun den Gerhard-Altenbourg-Preis erhalten.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.