Literaturpreis des Kunstministeriums: Franziska Gerstenberg

Dresden (dpa) - Die Dresdner Autorin Franziska Gerstenberg erhält den mit 5500 Euro dotierten Literaturpreis des Kunstministeriums 2016. «Sie sucht im Beobachteten, im Detail, das Ganze», sagte Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) laut Mitteilung am Mittwoch in Dresden. «Ihre Befragungen des Sichtbaren durchschauen die Konvention und zielen aufs Wesentliche - auch wenn sie, wie es guter Literatur eigen ist, keine schnellen Lösungen bieten.» Beziehungen zwischen Menschen würden aufgedeckt und die Leser in die Beunruhigung mit einbezogen.

Mit der Auszeichnung würdigt die Jury die «tief berührenden Erzählungen» ihres Bandes «So lange her, schon gar nicht mehr wahr». Darin stelle sie «mit sozialkritisch geschärftem Blick existenzielle Hauptfragen unserer Gesellschaft, in einer ebenso dichten wie präzisen Sprache». Gerstenberg, Jahrgang 1979, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, unter anderem für ihr Romandebüt «Spiel mit ihr».

Der Literaturpreis wird seit 2006 alle zwei Jahre verliehen. Damit soll das Werk eines jüngeren und mit Sachsen eng verbundenen Autors gewürdigt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...