Meiste Neuzugänge bei Deutscher Nationalbibliothek digital

Leipzig (dpa) - Ein Großteil der Medien, die in der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) in Leipzig und Frankfurt gesammelt werden, ist mittlerweile digital. Je Standort werden täglich etwa tausend haptische Publikationen zusammengetragen, dazu kommen pro Tag etwa 6000 elektronische Medien, wie Kathrin Jockel sagte. Sie ist bei der DNB für Digitale Dienste zuständig.

Allerdings werde auch ein einzelner Artikel als bibliografische Einheit gezählt, betonte Jockel - vergleichbar seien die Zahlen darum nicht. Fest stehe: Die Zahl von elektronischen Medien ist rasant gestiegen. Vor 15 Jahren wurden noch weniger als tausend elektronische Publikationen pro Jahr gesammelt, so Jockel. «Da kannte man jede Netzpublikation persönlich.»


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.