Ministerin will Förderung der Musikschulen fortschreiben

Leipzig (dpa/sn) - Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) hat die Musikschulen als wichtigen Faktor für das gesellschaftliche und kulturelle Miteinander gewürdigt. Das Musizieren übe nicht nur die technischen Fähigkeiten und das musikalische Zusammenspiel, es erfordere auch ein intensives aufeinander Hören und einen respektvollen Umgang miteinander, sagte sie am Samstag bei der Eröffnung des Sächsischen Musikschulkongresses in Leipzig. In den Haushaltsjahren 2017 und 2018 hätte der Freistaat die Musikschulen mit jeweils sechs Millionen Euro gefördert. Dies solle im Doppelhaushalt 2019/20 möglichst fortgeschrieben werden, so die Ministerin.

Im Landesverband der Musikschulen sind 25 Einrichtungen zusammengeschlossen, an denen mehr als 63 000 Kinder und Jugendlichen unterrichtet werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...