Dekorativ

Klassik

Händel auf dem Klavier - da haben Ragna Schirmer und Keith Jarrett Maßstäbe gesetzt. Jetzt legt Martin Stadtfeld "Händel Variations" (Sony Classical) vor - mit Eigenarrangements des Pianisten, dessen Debüt mit Bachs Goldbergvariationen 2003 Furore machte. Das Album ist Geschmackssache. Seine dekorativen Versionen etwa von "Lascia Ch'io Pianga" ("Rinaldo") und dem Largo aus "Xerxes" klingen kitschig, so, als hätte Richard Clayderman die Stücke bearbeitet. Und warum er zehn Variationen einer Sarabande einspielt, ohne das Thema selbst voranzustellen, ist doch erklärungsbedürftig. Gut, wenn die CD Händel-Neulinge an die Materie heranführt und die daraufhin den wahren Händel entdecken, hat sie ihren Zweck zumindest erfüllt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...