Gemütlich

Hip-Hop

Irgendwie kuschlig klingt dieser Mädness - als hätte man ihn ein paar Minuten nach dem Aufstehen ins Tonstudio geschoben. Und so kommt auch sein Wortwitz daher. Effekthascherei ist nicht sein Ding, es regiert das Understatement. Deshalb erschließt sich der Rap-Reiz der Scheibe auch erst beim zweiten Auflegen - zumindest für Menschen, die Mädness noch nicht auf dem Schirm hatten. Der OG ist kein Gangster, sonder der "Original Gude", der inbrünstig seiner Mama huldigt ("Ich mach's noch mal neu") und das einfache Leben feiert ("Arbeit/Urlaub"). Musikalisch ist das Album eh allererste Sahne, weil es nicht nur bollert und klopft, sondern auch herrlich groovt. Für große Jungs und ihre kleinen Schwestern gleichermaßen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...