Ruby Rose verlässt TV-Serie «Batwoman»

Ruby Rose lebt schon seit ihrem dreizehnten Lebensjahr offen lesbisch. Sie spielte in der TV-Serie «Orange Is The New Black» und in Filmen wie «John Wick: Kapitel 2», «Pitch Perfect 3» und «Meg» mit.

Los Angeles (dpa) -  Die australische Schauspielerin Ruby Rose (34) hat überraschend ihren Absprung von der TV-Serie «Batwoman» bekanntgegeben.

Sie habe die «sehr schwierige» Entscheidung getroffen, in der nächsten Staffel nicht zurückzukehren, teilte Rose laut «Variety» und «Hollywood Reporter» am Dienstag (Ortszeit) mit. Einen Grund nannte sie nicht.

Das zuständige Studio Warner Bros. und der Sender CW hatten im Januar die zweite Staffel für 2021 angekündigt. Sie wollten nun in den nächsten Monaten eine neue Hauptdarstellerin suchen, die wie Rose der LGBTQ-Gemeinde (Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transgender, Queer) angehört, hieß es in der Mitteilung der Produzenten.

Rose war die erste homosexuelle Schauspielerin, die eine Hauptrolle als TV-Superheldin erhalten hatte. Batwoman ist im Comic-Universum des DC-Verlags das weibliche Pendant zu Batman und heißt mit bürgerlichem Namen Kathy Kane. Sie ist eine lesbische Straßenkämpferin, die in Gotham gegen Kriminelle kämpft.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.