Schau zu Zittauer Fastentüchern und der «Via Sacra» in Prag

Zittau/Prag (dpa/sn) - Die wertvollen Kopien des großen und kleinen Zittauer Fastentuches sind demnächst in Prag zu bewundern. Am 6. Juni wird die Ausstellung «Begegnungen, die berühren. Die Zittauer Fastentücher, einzigartige Kostbarkeiten an der Via Sacra» im Verbindungsbüro des Freistaates eröffnet, wie die städtischen Museen Zittau am Samstag mitteilten. Dort werden die beiden speziell geschützten Originale der Fastentücher präsentiert. Das 56 Quadratmeter große Leinentuch von 1472 erzählt schachbrettartig in 90 Bildern die biblische Geschichte von der Erschaffung der Welt. Das «kleine» Fastentuch zeigt auf 15 Quadratmetern die Kreuzigung, umrahmt von mehr als 30 Symbolen für das Leiden Jesu.

14 Tafeln und mehr als 30 großformatige Fotografien stellen zudem die 550 Kilometer lange Pilger- und Kulturroute «Via Sacra» vor, die seit 2005 Bauwerke und Kunstschätze von europäischem Rang verbindet. Die Schau tourt seit Jahren durch Europa und war auch schon auf dem Ölberg und dem Zionsberg in Jerusalem zu sehen. In Prag ist sie bis zum 30. September für Besucher geöffnet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...