«Soko Wien» und «Soko Leipzig» ermitteln erstmals gemeinsam

Wien/Leipzig (dpa) - Die Fernsehermittler der «Soko Wien» und der «Soko Leipzig» gehen erstmals gemeinsam auf Verbrecherjagd. Am Mittwoch begannen in der österreichischen Hauptstadt die Dreharbeiten für ein 90-minütiges «Soko»-Special, wie das ZDF mitteilte.

Die Kriminalisten bekommen es in der Crossover-Folge mit dem Arbeitstitel «Der vierte Mann» mit zunächst einem entführten Stargeiger zu tun. Es ist der Anfang einer Mordserie, deren Opfer tief in lukrative Geschäfte zwischen der DDR und Österreich verstrickt waren. Die TV-Ermittler müssten nicht nur Ländergrenzen überwinden, sondern auch mit unterschiedlichen Mentalitäten und Erfahrungen klarkommen, erklärte das ZDF.

Die «Soko»-Zusammenarbeit von Wien und Leipzig ist eine Koproduktion von ZDF und ORF. Regie führt Erhard Riedlsperger. Ein Sendetermin steht nach Senderangaben noch nicht fest.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...