Stern-Combo Meissen feiert Jubiläum des Albums «Weißes Gold»

Die Schallplatte "Stern Combo Meißen - Weißes Gold" des VEB Deutsche Schallplatten Berlin "Amiga", erschienen im Jahr 1980.

Meißen (dpa) - Die Stern-Combo Meissen erinnert an ein denkwürdiges Kapitel der DDR-Rockgeschichte: 40 Jahre nach Veröffentlichung ihres Konzeptalbums «Weißes Gold» spielen die Musiker um Bandgründer Martin Schreier das rocksinfonische Werk am 6. Oktober in der Frauenkirche in Meißen wieder live. Das teilte die Band am Donnerstag mit. In dem Stück geht es um die Erfindung des europäischen Porzellans durch Johann Friedrich Böttger und Ehrenfried Walther von Tschirnhaus im Jahr 1708. Porzellan wird auch als «Weißes Gold» bezeichnet.

Im kommenden Jahr feiert die Stern-Combo Meissen dann ihr 55-jähriges Bühnenjubiläum. Die Band war in der DDR eine der führenden Formationen für Artrock und wurden von Anhängern auch «Pink Floyd des Ostens» genannt. Bei dem Konzert am 6. Oktober wollen die Musiker auch einige Klassik-Adaptionen und ihre großen Hits aufführen. Die Band spielt heute in der Besetzung mit Sebastian Düwelt (Keyboards), Frank Schirmer (Drums), Martin Schreier (Percussion, Gesang), Axel Schäfer (Bass) und Manuel Schmid (Gesang, Keyboards).

0Kommentare Kommentar schreiben