Streit um Song: Statement von Xavier Naidoo

Stundenlang diskutieren die Söhne Mannheims und die Stadtspitze über ein heftig kritisiertes Lied. Das Ergebnis des nächtlichen Krisengesprächs klingt eher nach Schadensbegrenzung.

11Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    BlackSheep
    12.05.2017

    @Blackadder, natürlich. Allerdings sollte der Grund für ein Lied nicht als Entschuldigung dienen, Gewaltverherlichend bleibt Gewaltverherlichend.

  • 2
    1
    Blackadder
    11.05.2017

    @ blacksheep : Sie wissen sicher, dass Alex von den Hosen als Soundtrack für die Deutsche Version von Clockwork Orange geschrieben wurde und die Gewalt im Lied sich darauf bezieht?

  • 2
    2
    voigtsberger
    11.05.2017

    Na ja Blacky, einmal aus der Filterblase kurz in die Realität geblickt und gleich den Begriff der Echokammer aufgeschnappt. Was denken denn sie wo ihre realitätsfremde Meinung herkommt, doch nur davon, dass sie in der Echokammer der Schönredner sitzen und sich mit den FdG umgeben, die nichts aus dem wahren Leben und den Problemen mit ihren Gästen in ihre Filterblase lassen und nur ihre Meinung gelten lassen. In einen anderen System, nannten wir diese Leute einfach nur "Betonköpfe" und unbelehrbar!
    Auch schreibe ich hier wie von mir schon in meinen Kommentar angemerkt von meiner Erfahrung und da waren es leider nur 50,07 abgegebene Stimmen in meinen Wahlkreis und der Rest waren die Nichtwähler, was nach Abzug der ungültigen abgegebenen Stimmen ca. 50 % der Wahlberechtigten ergibt und da hab ich auch ca. geschrieben, denn so ein "Erbsenzähler" bin ich nicht, das es mir auf jeden "Hansel" ankommt!

  • 2
    2
    BlackSheep
    11.05.2017

    @Blackadder, wenn Sie Gewaltfantasien so nerven wieso regen Sie sich nicht z.B. über "hier kommt Alex" von den Hosen auf? Ihr Äußerungen kommen für mich so rüber, wenn die Meinung politisch korrekt ist darf man sagen was man will, wenn die Meinung nicht politisch korrekt ist, ist eh alles falsch. Nur wenn man jeden mit unterschiedlichen Mass mißt, dann geht jede Glaubwürdigkeit verloren.

  • 2
    3
    Blackadder
    11.05.2017

    Sie kommen hier schon wieder mit Ihren 50% Nichtwählern, die nicht stimmen. Bitte informieren Sie sich über die richtigen Zahlen! In dem anderen beitrag von Ihnen zu dem thema, habe ich die echten zahlen aufgeführt.

    Und noch eins: Wissen Sie,was eine Echokammer ist? Bei Wikipedia wird er kurz erklärt:

    "Echokammer-Effekt

    Ein verwandtes Konzept ist der Echokammer-Effekt (englisch Echo Chamber Effect) in der Kommunikationswissenschaft, der beschreibt, wie es durch den verstärkten virtuellen Umgang mit Gleichgesinnten in sozialen Netzwerken zu einer Verengung der Weltsicht kommt."

    Das gilt auch außerhalb der sozialen Netzwerke. Natürlich denke ich, dass ich die Mehrheit des Volkes vertrete, wenn ich mich nur mit Leuten umgebe und spreche, die meiner Meinung sind.

  • 0
    1
    voigtsberger
    11.05.2017

    Blackadder: Sie müssten doch auch schon mitbekommen haben, das ich mit der AfD nicht konform gehe, außer bei der fehlerhaften Asylpolitik unserer Regierung, der Rest des Parteiprogramms dieser Partei ist einfach nur unsozial gegenüber unseren Bürgern im unteren Drittel unserer Gesellschaft und das passt wieder in ihre Weltanschauung von Sozialer Gerechtigkeit, wer viel vom Staat bekommt, der soll noch mehr erhalten und Betonung liegt auf Viel, wie Subventionen, Beamtengehälter, Diäten und Pensionen!
    Nun aber zu ihrer angeblichen schweigenden Masse. Dass sind für mich genau die Nichtwähler von fast 50 % und die Wähler, die nicht der GroKo huldigen, da bleiben am Ende nur noch die Prozente der restlichen 50 % übrig, die noch zur Wahl gehen und das sind auch nur zu ca 50 % von den 50 % der abgegebenen Stimmen für die Regierungsbildenden Parteien und somit sind 25 % der Stimmen der Oppositionsparteien plus die Stimmen der Nichtwähler, schon 75 % der Wahlberechtigten, die diese Regierung nicht will und das ist doch schon eine Masse und damit Mehrheit im Verständnis von Demokratie. Das bedauerliche an der Sache ist aber, das die Nichtwähler ihr Recht auf Veränderungen verspielen und damit die schweigende Masse in meinen Augen bilden. Blacky, jetzt alles verstanden, denn so ist die Realität im Land und ob dies was mit Demokratie zu tun hat, darf ich doch wohl anzweifeln und darf doch wohl auch ein X. Naidoo in seinen Texten beschreiben? Bei den Texten der "Toten Hosen", ihrer Einstellung und Aktionen zur Flüchtlingspolitik,
    unterstellen sie und ihre FdG doch auch kein Kalkül aus dem Grund des finanziellen Gewinns, auf Veranstaltungen der Antifa und des rot-grünen Bündnisses, oder!

  • 1
    2
    voigtsberger
    10.05.2017

    Blackadder: Sie müssten doch schon mitbekommen haben, das ich außer in der Flüchtlingsfrage, mit der AfD nicht konform gehe und all die unsozialen Forderungen in ihren Parteiprogramm ablehne, da diese noch schlimmer als die der FDP sind.
    Bei mir ist die schweigende Masse, die fast 50 % der Nichtwähler, die mir zwar leid tun, da diese ihr Recht vergeuden. Nun ist aber in den Beiträgen über X. Naidoo doch die Behauptung von antidemokratisches Verhalten zum Thema gemacht wurden. Was hat eine Partei mit ca. 30 % der Wahlgänger und 15 % aller Wahlberechtigten mit Demokratie zu tun und dem Recht der Meinungsbildung die Hauptsächlich von politischen Eliten, den Kirchen und ihren Vereinen, der Wirtschaft und den FdG gemacht wird und maximal 25 % der Wahlberechtigten in sich vereinen und das soll demokratisch sein und der Wille des Volkes, welches Volkes und was wollen diese Leute mit unseren Land machen, unter dem Pseudonym Demokratie! Wer verhält sich denn da in unseren Land antidemokratisch?

  • 2
    5
    Blackadder
    10.05.2017

    Die schweigende Masse? Sie meinen die 6%, die letzten Sonntag in SH AfD gewählt haben? Und in nRW wird das auch nicht mehr werden.

  • 2
    3
    voigtsberger
    10.05.2017

    Ist dies nicht die Meinung der meisten unserer Bürger und da vor allen die Meinung der schweigenden Masse. Ist dies nicht demokratisch, wenn diese Meinung offen vertreten wird und was ist dann das politisch korrekte mit schwimmen auf der Mär der politischen Eliten vom Facharbeiter und der Kulturbereicherung, was Politiker, die Kirchen und Künstler vertreten, um in der Karriereleiter weiter nach oben zu steigen. Ist dies nicht antidemokratisch, wenn damit der Wille der Mehrheit im Land nicht akzeptiert wird und wer hat da den Begriff der Demokratie nicht richtig verstanden und hebelt mit Hilfe der Medien die Meinung der meisten Bürger im Land einfach aus!
    "Hut ab" und "Schaupo" für X. Naidoo!

  • 3
    4
    Blackadder
    10.05.2017

    @ernstl: Grönemeyer ging es um das Kapital, Naidoo geht es um eine jüdische Weltverschwörung.

    Zitat aus der TAZ:

    "Und nicht nur dieser ?Strippenzieher im Hintergrund? ist ein klassisches antisemitisches Stereotyp, das auf komplexe Probleme einfache Antworten gibt. Schon 2009 sang er in ?Raus aus dem Reichstag?: ?Baron Totschild gibt den Ton an, und er scheißt auf euch Gockel. Der Schmock ist?n Fuchs und ihr seid nur Trottel.? Der mächtige jüdische Bänker ist nur an seinen eigenen Zielen interessiert, dabei intelligent die Bevölkerung ausnutzend ? das nicht mal mehr bemüht, die eigenen antisemitischen Ressentiments mittels Umwegkommunikation zu verdecken."

    http://www.taz.de/Xavier-Naidoo-und-der-Soehne-Song/!5404496/

    Dass man gerade bei offen antisemitischen Tendenzen in Deutschland etwas genauer hinschaut, sollte verständlich sein. Komisch nur, dass z.B. die AfD sich als großen Unterstützer der jüdischen Gemeinde positioniert, wenn es um muslimischen Antisemitismus geht, bei Naidoo jedoch auf die Kunstfreiheit pocht und ihn unterstützt?

    Weiterhin schreibt die TAZ, und das möchte ich ausdrücklich so unterschreiben:

    "Der Songtext ist nichts anderes als eine Hetzschrift, die die aktuellsten Schlagworte der rechten Bewegung aufgreift oder umschreibt: Volksverräter, Lügenpresse, Kinderschänder. Naidoo hat dennoch gerade den Echo moderiert, hat seine eigene Liveshow auf Sky und wird mit dem neuen ?Söhne?-Album wieder viel Geld verdienen.

    Weil es in Deutschland offenbar viele nicht stört, wenn Gewaltfantasien und antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet werden, solange man danach lange Statements ?gegen jede Art von Gewalt und Diskriminierung? lesen darf."

    Und nein, wenn viele hier wieder Zensur schreien. DAS ist es nicht. Meinetwegen darf sich jeder die Platte kaufen, wenn er will, aber mit Kritik daran meinerseits (oder von Herrn Böhmermann) muss man dann eben auch leben können. Meinungsfreiheit hat immer zwei Seiten.

  • 6
    1
    ernstel1973
    10.05.2017

    "Das Geld ist wieder mal allmächtig, Politiker funktionieren prächtig."
    = nichts anderes als eine Umschreibung für politische Marionetten

    Die Textzeile schrieb Herbert Grönemeyer im Song 'Lächeln' (Album Sprünge 1986). Auch die übrigen Lieder aus dem Album sind sehr gesellschaftskritisch. Die Kohl-Regierung verbot ihm damals in staatlichen Gebäuden zu spielen und hat seine Musik als "Deutsche Unkultur" bezeichnet. Und würde heute jemand aus rechts, mitte, links Grönemeyer als demokratiefeindlich oder antisemitisch bezeichnen?

    Selbst Silly wurden letztes Jahr bei bestimmten öffentlich Auftritten - politisch gewollt - untersagt, 'heikle' Songs aus dem Album Wutfänger zu spielen. Und da ging es nur um eindeutige Positionen gegen Fremdenhass und Krieg. Wäre es da nicht notwendig geworden, diesen Bands zumindest medial den Rücken zu stärken - nein, diese glänzten mit Zurückhaltung nach dem Sinnbild der 3 Affen. Lediglich spezielle Musikmagazine enthielten dazu Berichte.

    Musik hat immer etwas mit persönlichen Vorlieben zu tun. Ich bin weder Fan von den Söhnen Mannheims noch von Xavier als Solist - dieser Shitstorm ist jedoch albern und unreif. Andererseits können die 'Kritiker' der Band keinen größeren Gefallen tun - negatives Marketing lässt sich super verkaufen - es hat damals Grönemeyer nichts geschadet (sein Album Sprünge erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz Platz 1 der Charts und Platinstatus), Sarrazin hat davon profitiert (sein Buch wurde Bestseller) ... usw.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...