Von Aretha bis zum Boss: Barack Obamas neue Playlist

Die Playlisten von Barack Obama sind legendär. Jetzt legt der Ex-Präsident eine ganz besondere Auswahl vor.

Berlin/Washington (dpa) - Der frühere US-Präsident Barack Obama hat eine Liste von Liedern zusammengestellt, die er mit seiner Amtszeit seit 2009 verbindet.

«Musik hat immer eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt - und das war vor allem während meiner Präsidentschaft der Fall», schrieb der 59-Jährige am Montag (Ortszeit) auf Twitter. Der Demokrat und erste schwarze US-Präsident veröffentlichte am Dienstag Memoiren mit dem Titel «A Promised Land» - in Deutschland kam zeitgleich die Übersetzung «Ein verheißenes Land» auf den Markt.

«Einige unvergessliche Lieder» für ihn seien etwa «The Weight» von der Soul-Legende Aretha Franklin oder «Halo» vom heutigen Pop-Superstar Beyoncé, so Obama in seiner Twitter-Botschaft. Rapper Eminem begleitete ihn der Liste zufolge mit «Lose Yourself» durch die Präsidentschaft, die Beatles waren mit dem Song «Michelle» vertreten.

Von Bruce Springsteen hörte Obama besonders gern «The Rising» - diesem US-Musiker hatte er 2016 am Ende seiner achtjährigen Amtszeit die «Freiheitsmedaille» umgehängt und gesagt: «Ich bin der Präsident, er ist der Boss.»

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.