Wie Churchill den "Eisernen Vorhang" vorhersah

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Vor 75 Jahren prognostizierte der Staatsmann Winston Churchill die Teilung der Welt in West- und Ostblock: Seine Voraussagen in der berühmten Fulton-Rede wurden bald zur Realität.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Malleo
    26.02.2021

    Truman 24.06.41
    "Wenn wir sehen, dass D siegt, sollten wir Russland helfen und wenn Russland gewinnt sollten wir D helfen, damit auf beiden Seiten möglichst viele krepieren."
    Aus diesem Grund wurde die Eröffnung der II. Front mehrfach verschoben.
    Roosevelt hat Molotow diese noch vor Ende 42 versprochen.
    Sie kam erst als der Krieg strategisch für D verloren war und die Gefahr bestand, dass Stalin bald am Ärmelkanal stehen könnte und so Teile Westeuropas auch befreit hätte.
    Die Teilung in Ost und West war absehbar und keine Überraschung, mit oder ohne
    Churchill.

  • 2
    1
    Deluxe
    26.02.2021

    Nicht (nur) Churchill hatte davor Angst, sondern das Kapital im allgemeinen...

  • 1
    3
    Nixnuzz
    26.02.2021

    "Kommunismus war als Gesellschaftsordnung nach 1945 in den Diskurs der Bevölkerungen eingeflossen ." Nur des Kommunismus' oder der in seiner Stalinistischen Ausprägung? Wenn ich nicht zusehr daneben liege, gab es in ganz Westeuropa schon früher neben NS-Sympathiesanten auch eigenständige KP's. Und wie ging dann das "System" mit selbstdenkenden Menschen nach 1945 um?

  • 6
    3
    Freigeist14
    26.02.2021

    Was im Artikel unerwähnt blieb , daß die Sowjetunion im Bewusstsein der Menschen als Hauptakteur im Kampf gegen Hitlerdeutschland die Wende brachte , den größten Blutzoll dafür opferte und dadurch ungeheuer an Ansehen in West-u. Südeuropa gewonnen hatte . Kommunismus war als Gesellschaftsordnung nach 1945 in den Diskurs der Bevölkerungen eingeflossen . Davor hatte Churchill Angst . Daher auch die Fulton-Rede und die Politik des "Bis hier und nicht weiter !", der Abschottung zum Einflussbereich der Sowjetunion und der Marshallplan 1947 .