Zeitgeschichtliches Forum widmet sich Luxus in Corona-Krise

Leipzig (dpa/sn) - Das Zeitgeschichtliche Forum in Leipzig will am Dienstag nach etwa zwei Monaten coronabedingter Schließung wieder öffnen. Sowohl die Dauerausstellung als auch die Wechselausstellung mit dem Titel «Purer Luxus» könnten dann wieder besucht werden, teilte das Museum am Donnerstag mit. Die Wechselausstellung wurde demnach bis 12. Juli verlängert. Sie sei zudem um drei Stationen ergänzt worden: Sie sollen zur Auseinandersetzung mit dem Verständnis von Luxus in der Corona-Krise anregen.

Es gehe um die Frage, was durch die Krise zum Luxus wurde - etwa Toilettenpapier, Reisen und Restaurantbesuche? «Mit den neuen Stationen in unserer Wechselausstellung «Purer Luxus» zeigen wir zum einen die Aktualität unserer Arbeit und zum anderen geben wir Einblick in unsere Sammlungsaktivitäten», teilte die neue Direktorin des Hauses, Uta Bretschneider, mit.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.