Fake-Marken in Onlineshops erkennen

Sie sind günstig und sehen täuschend echt aus: Gefälschte Produkte lassen sich auf Onlineseiten schwer erkennen. Welche Kriterien Verbraucher vor dem Klick auf den «Bezahlen»- Button checken sollten.

Kehl (dpa/tmn) - Handtaschen, Uhren oder T-Shirts: Wer im Internet einkauft, erkennt oft schwer, ob es sich um echte Markenprodukte handelt. Daher sollten Verbraucher vor dem Kauf unbedingt den Preis eines Produkts vergleichen, rät das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz. Bietet ein Shop die Ware sehr viel günstiger an als offizielle Händlerseiten, sollte man stutzig werden.

Es lohnt sich außerdem, Erfahrungsberichte und Bewertungen über den Onlineshop zu lesen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Solche Rezensionen können gefälscht sein. Deshalb gilt: Kritisch bleiben.

Auch die Homepage selbst sollten Verbraucher genauer unter die Lupe nehmen: Stehen im Impressum alle Kontakt- und Adressdaten? Lässt sich der Verkäufer kontaktieren? Und werden die Bedingungen zu Widerruf und Zahlung geklärt?

Rechtschreib- und Grammatikfehler oder verpixelte Bilder können Indiz dafür sein, dass der Shop Fälschungen oder Plagiate verkauft. Auf der offiziellen Seite einer Marke finden sich aber oft Listen mit anerkannten Vertriebspartnern, heißt es.

Passt augenscheinlich alles, sollte zu guter Letzt eine sichere Bezahlmethode gewählt werden. Vermeiden Sie Vorkasse und wählen Sie lieber eine Zahlung per Kreditkarte oder Paypal. Bei diesen Zahlungsmöglichkeiten besteht häufig die Möglichkeit, das Geld wiederzubekommen.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.