Firefox-Update behebt Add-on-Probleme

Firefox-Nutzer müssen sich nicht länger damit herumärgern, dass bestimmte Add-ons nicht mehr funktionieren. Mit dem neuen Update hat Mozilla den verantwortlichen Fehler behoben.

Berlin (dpa/tmn) - Mozilla hat ein Problem mit deaktivierten Firefox-Erweiterungen per Update gelöst. Nutzer, deren Add-ons mit einem Hinweis auf Zertifikatsprobleme auf einmal nicht mehr funktionierten, müssen nichts weiter tun.

Nach der Installation des Updates auf Version 66.0.4 sollten die Erweiterungen sowohl auf Rechnern als auch auf Android-Mobilgeräten wieder funktionieren.

Wer dennoch weiterhin mit einigen Add-ons Probleme haben sollte, kann in der Browser-Konfiguration vorübergehend die Zertifikats-Prüfung für Erweiterungen deaktivieren. Dazu tippt man «about:config» (ohne Anführung) in die Adresszeile und setzt dann beim Eintrag «xpinstall.signatures.required» den Wert von «true» auf «false».

Nach einem Browserneustart funktionieren die Add-ons dann wieder, es wird aber weiter eine Warnung angezeigt. Diese sollte man ernst nehmen und nicht vergessen, den Wert wieder auf «true» zu setzen. Denn die Zertifikatsprüfung von Erweiterungen ist ein wichtiges Sicherheitsfeature.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...