Von weiten Imperien und expandierenden Löchern

Mit «ROME: Total War» erscheint ein Strategie-Klassiker auf dem Tablet und macht Spieler zu Feldherren. Außerdem neu: Blumen und Bäume in bezaubernden Tälern pflanzen sowie Waschbären das Löchern beibringen.

Berlin (dpa/tmn) - In den Spiele-Neuheiten für Smartphones und Tablets gibt es knallharte Strategie, knackige Puzzles - und absurde Geschichten von Löchern im Boden. Sechs Titel im Überblick:

Für das Imperium!

Strategie-Fans ist der Name schon lange ein Begriff: «ROME: Total War» von Feral Interactive ist eine Institution des Genres. Der riesige Umfang und komplexe Mechaniken machen Hardcore-Strategen auf dem PC schon lange glücklich. Für die mobile Umsetzung auf Tablets haben sich die Entwickler etwas Besonderes ausgedacht: Die gigantischen Echtzeit-Schlachten lassen sich pausieren. Das ist auch dringend notwendig, denn in der Hitze des Gefechts ist die Touch-Steuerung längst nicht so präzise wie die Maus am PC. In der Pause lassen sich nun in Ruhe die richtigen Einheiten auswählen.

Auch abseits des Schlachtfelds gibt es einiges zu tun, denn die politischen Geschicke des Römischen Reichs obliegen ebenfalls den Spielern. So ein Umfang hat seinen Preis: 10,99 Euro werden im Appstore fällig. Dafür gibt es aber auch eines der ausgereiftesten Strategiespiele für Tablets.

Rundenbasierte Zauberer-Strategie

Strategie für hartgesottene Spieler bietet auch «Chaos Reborn: Adventures» von Big Blue Bubble. Das Fantasy-Spiel schickt den Spieler als Zauberer auf das von oben betrachtete Spielfeld. Dort kann er rundenbasiert Zaubersprüche austeilen und Kreaturen beschwören, die an seiner Seite kämpfen.

Karten am Bildschirmrand verraten, welche Aktionen zur Verfügung stehen. Diese werden allerdings vom geringen Vorrat an Mana eingegrenzt. Jeder Zug will gut überlegt sein, denn «Chaos Reborn» verzeiht keine Fehler. Einen mächtigen Zauber losgelassen, aber in der nächsten Runde nicht mehr genug Mana zur Verteidigung? Game Over. Eine Flanke gewonnen, aber die andere vernachlässigt? Game Over. Hier gibt es einige Nüsse zu knacken, besonders in späteren Leveln, wenn man nicht nur gegen einen, sondern mehrere feindliche Zauberer antreten muss. Die Herausforderung für iOS und Android ist mit 10,99 Euro nicht ganz billig, unterhält dafür aber lange.

Der ewige Garten

«Evergarden» von Flippfly ist ein Puzzler, der lange im Gedächtnis und auf dem Smartphone verbleiben dürfte. Das Spiel für iOS verzaubert den Spieler von der ersten Sekunde an mit seiner gefühlvollen Präsentation und liebvollen Details.

Im Kern ist es ein Mix-and-Match-Spiel. Auf einem Spielfeld aus Hexagons wachsen Blumen. Diese können kombiniert werden, um größere Blumen zu schaffen. Aus einer Blüte kann jedoch auch ein neuer Setzling geschaffen werden. Ziel ist es, das ganze Beet in voller Blütenpracht erstrahlen zu lassen. Das einfache Prinzip wird schnell knifflig, wenn verschiedene Blumen dazukommen.

Als wäre das wohldurchdachte Gameplay nicht Anreiz genug, bietet «Evergarden» aber noch jede Menge zu entdecken. Der Puzzler hat nicht nur eine schöne Geschichte, sondern viele kleine Geheimnisse. So gibt es etwa Musikstücke zu entdecken, die nicht nur gut klingen, sondern auch Auswirkungen auf das Spiel haben. Das blumige Puzzlespiel ist für 5,49 Euro im iOS-Appstore erhältlich.

Unerkannt Eindringen

«Sneak Ops» von Noodlecake Studios trägt die Inhaltsbeschreibung schon im Namen. Als Geheimagent müssen die Spieler möglichst unbemerkt in feindliche Komplexe eindringen und Daten sammeln. Das geschieht in Pixel-Retro-Grafik und erinnert an eine reduzierte Version von Klassikern wie «Metal Gear Solid» oder «Splinter Cell». Auf dem Weg ins Innere muss der Agent Wachen und Überwachungskameras überwinden. Deren Sichtbereich wird permanent angezeigt und sollte natürlich vermieden werden - denn der Agent ist unbewaffnet.

Die kurzen Level bieten noch andere Hindernisse, etwa Räume ohne Sauerstoff, die nur kurz betreten werden können. Dank vieler Speicherpunkte ist der Frust bei Versagen aber zum Glück gering. «Sneak Ops» ist kostenlos für iOS und Android erschienen.

Das Tal begrünen

Wenn man «Valleys Between» von Little Lost Fox mit drei Wörtern beschreiben soll, kommen wohl beruhigend, wunderschön und knackig in den Kopf. In dem Puzzler erschafft der Spieler ein bewaldetes Tal. Das Spielfeld besteht aus Sechsecken, die zunächst nur karge Erde beinhalten. Per Touch wird aus einem Sechseck ein kleiner See, der die angrenzenden Felder in Wiesen verwandelt. Ist der Boden fruchtbar, wachsen auch Bäume. In dem entstehenden Wald siedeln sich Füchse an, die über das Spielfeld laufen und Bedrohungen entschärfen können, etwa ein Feuer oder eine wilde Müllkippe. Aber: Die Füchse dürfen nur über Wiesen laufen.

Da sich das Spielfeld alle paar Spielzüge verschiebt und neue Flächen begrünt werden müssen, ist «Valleys Between» ein ziemlich kniffeliges Spiel. Die bezaubernde Optik und entspannte Musik können den Spieler blenden, denn das Spiel hält einige Kopfnüss bereit. So können schon ein paar Versuche vergehen, bis die Ziele des jeweiligen Levels erreicht werden. Der Rätselspaß ist für 3,49 Euro im Appstore erhältlich und erschient in Kürze auch für Android.

Das expandierende Loch

Lust auf was völlig anderes? «Donut County» von Annapurna Interactive ist das definitiv. In dem Ort, der von Tieren und Menschen bewohnt wird, hat der örtliche Donut-Verkäufer – ein Waschbär – eine neue App. Damit erschafft er Löcher im Boden, die alles verschlucken. Ein paar Wochen später hat der Waschbär die ganze Stadt dem Erdboden gleich gemacht. Tief unter der Erde überlegen die Bewohner nun, wie sie aus diesem Schlamassel wieder herauskommen. Die Lösung: Noch mehr Zeug in den Abgrund befördern, das irgendwie hilfreich sein könnte.

Die Spieler steuern das Loch, dass größer wird, je mehr Dinge es verschluckt. So müssen erst viele kleine Dinge verschwinden, bevor das große Missionsziel auch durch das Loch passt. Der eigentliche Star des Spiels ist aber die Geschichte, die zwischen den Missionen in witzigen Sequenzen erzählt wird. Die vielen skurrilen Einfälle und absurden Dialoge machen «Donut County» zu einem Highlight fürs Smartphone. Im Appstore kostet das Spiel 5,49 Euro, ein Android-Release steht noch aus. Dafür ist das Spiel aber auch für Playstation 4, PC und Mac erschienen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...