COVID-19: Hat diese Firma den Schlüssel zur Behandlung?

US-Zulassungsbehörde FDA erlaubt ambulante Therapie mit Stickstoffmonoxid

Kann die durch das neuartige Coronavirus ausgelöste Erkrankung COVID-19 bald massenhaft behandelt werden? Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA hat am Freitag der Firma Bellerophon Therapeutics eine Art Notfallzulassung für eine Therapie mit Stickstoffmonoxid gegeben. Das Stickstoffmonoxid  wird ambulant inhaliert und bewirkt nach Firmenangaben, dass die Vermehrung des Virus im Körper gehemmt und die Überlebensrate von befallenen Zellen verbessert wird. Die Firma verweist in diesem Zusammenhang auf bereits absolvierte erste Studien. Zudem soll sich durch die Behandlung die Sauerstoffversorgung der Patienten verbessern.

Laut Firmenchef Fabian Tenenbaum hat das Verfahren das Potenzial "eine sichere und wirksame Behandlung für COVID-19 zu sein." (roy)

Zum Newsblog

Spezial: Kampf gegen Corona


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.