Kulturhauptstadt Europas: Chemnitz bleibt im Rennen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Als einzige sächsische Stadt hat es Chemnitz in die Endrunde im Wettbewerb um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 geschafft. Das gab die Jury am Donnerstag in Berlin bekannt. Im nächsten Jahr wird es ernst für die Stadt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    Zeitungss
    14.12.2019

    Was fällt denn den bisher 4 Roten dazu ein ???????????????

  • 4
    5
    Zeitungss
    13.12.2019

    Die zukünftige Kulturhauptstadt o h n e vernünftige Bahnanbindung, es zwingt sogar der Frau OB ein LÄCHELN ins Gesicht. Ein paar Holzprovisorien als "Bahnsteig" für die ankommenden Postkutschen dürften noch zu stemmen sein.
    Vom Bau eines Flughafens rate ich ab, Gründe dürften bekannt sein. Die bisherigen Kulturhauptstädte waren und sind verkehrstechnisch erschlossen, was in Chemnitz noch nicht ganz angekommen ist und bei der Stadtspitze schon gar nicht. Die Frau OB, im VMS sitzend, sollten die Gegebenheiten der Bahnanbindung in Chemnitz bekannt sein, auch wenn es sich hier um den n i c h t vorhandenen Fernverkehr handelt.

  • 15
    4
    mathausmike
    12.12.2019

    Die OB in Jubelpose,
    Spitze! :-)